Das Babytragetuch

Das Babytragetuch als wertvolle Alltagshilfe

Mutter-mit-Babytragetuch-am-See

Ein Babytragetuch ist eine ganz besondere Alltagshilfe für Mutter und Kind, weil es den Nachwuchs lange Zeit in seiner Entwicklung begleitet. Ein Babytragetuch ist vielseitig einsetzbar und kann nicht nur als Tragehilfe, sondern auch als Hängematte und gemütliche Unterlage verwendet werden.

Was man über ein Babytragetuch wissen sollte

Wenn Sie sich dafür entschieden haben, sich ein Babytragetuch anzuschaffen, sollten Sie sich vor dem Kauf einige Dinge bewusst machen. Schaffen Sie sich ein Babytragetuch an, welches zu Ihrer Körpergröße und zu Ihrem Gewicht passt. Babytragetücher gibt es in unterschiedlichen Längen. Achten Sie auch auf die Qualität des Tuches. Nur eine aufwändige Webtechnik kann den Ansprüchen beim Tragen gerecht werden. Die Oberflächenstruktur eines Babytragetuchs sollte weder zu glatt noch zu rau sein, um einen optimalen Umgang beim Binden garantieren zu können. Eine zu raue Oberfläche erschwert das Faltennachziehen, wohingegen eine zu glatte Struktur die Festigkeit des Knotens negativ beeinflussen kann.1


Die Babytragetücher der Firma Hoppediz erfüllen all jene Kriterien. Die Handhabung des Babytragetuchs ist zudem durch die Färbung vereinfacht. Kontrastfarbig gewebte Kanten helfen Ihnen beim korrekten Nachziehen der Tuchbahnen den Überblick zu behalten. Mit zwei Riegeln in der Mitte der jeweiligen Tuchkanten, finden Sie auf Anhieb die Mitte Ihres Babytragetuchs. Das ist wichtig für verschiedene Bindeweisen. Außerdem hat Hoppediz auch mitgedacht und die Enden seiner Tücher schräg geschnitten, damit sie besser fallen und komfortabler beim Tragen sind. Kleine Taschen an den Tuchenden bieten Stauraum für Schlüssel, Taschentücher und Co.

Was sind die Vorteile eines Babytragetuchs für Mama und Papa?

Ein Babytragetuch bringt verschiedenste Vorteile für die tragenden Eltern mit sich:

  • Indem ein Kind in ein Tragetuch gebunden wird, ist es bei Mamas und Papas Aktivitäten stets dabei, auch wenn die Eltern mal nicht so viel Zeit haben, Ihrem Nachwuchs ununterbrochen Aufmerksamkeit zu schenken. Kleinere Hausarbeiten können so zum Beispiel auch mit Baby an Bord problemlos bewältigt werden.
     
  • Als Eltern sind Sie mit einem Babytragetuch flexible und mobil. Treppen, unebene Wege oder volle öffentliche Verkehrsmittel stellen für Sie kein Problem mehr dar.
     
  • Sie können das Tragetuch immer bei sich haben, da es klein gefaltet und eben in die Wickeltasche gesteckt werden kann, wenn Sie es einmal nicht benötigen.
     
  • Das Tragen Ihres Kindes stärkt Ihre eigene Rückenmuskulatur.
     
  • Wenn Sie Ihr Kind in einem Babytragetuch transportieren und es hungrig wird, können Sie es auch in der Öffentlichkeit ganz diskret ohne fremde Blicke stillen.

Vorteile eines Babytragetuchs für den Nachwuchs

  • Durch die direkte Nähe zum Körper der Eltern fühlt sich das Kind geborgen und gut aufgehoben.
     
  • Wärme und Bewegung sind gut gegen Verdauungsprobleme.
     
  • Durch das Tragen wird die Wirbelsäule Ihres Kindes richtig ausgebildet.
     
  • Das Tragen verhindert bei Ihrem Kind durch die Spreiz-Anhock-Stellung Hüftschäden.
     
  • Gleichgewichts- und Tastsinn werden bei Ihrem Kind in einem Babytragetuch gefördert, da es die Balance halten muss.2

Was sollte man beachten, wenn man sich ein Babytragetuch anschaffen möchte?

Wenn Sie sich ein Babytragetuch anschaffen wollen und Ihr Baby zukünftig auf diese Weise transportieren möchten, sollten Sie bedenken, dass Ihr Körper von der Geburt noch stark beeinträchtigt ist. Überfordern Sie sich also nicht, sondern beginnen Sie langsam damit, Ihr Kind ins Tuch zu binden. Am Anfang, direkt nach der Geburt, sind kurze Tragzeiten zu empfehlen.


Auch die Optik eines Babytragetuchs ist wichtig. Es ist ja schließlich auch eine Art Accessoire. Suchen Sie sich ein Modell aus, welches Ihnen gut gefällt und welches zu Ihrem Typ passt.

Referenzen - Das Babytragetuch

  1. Kirkilionis, Evelin: Ein Baby will getragen sein. Alles über geeignete Traghilfen und die Vorteile des Tragens. München 2013, S. 109 f.
  2. Vgl. Polinski, Liesel:PEKiP: Spiel und Bewegung mit Babys. Mehr als 100 Anregungen für das erste Jahr. Hamburg 2001, S.68.