Tragetuch und Entwicklung

Ein Tragetuch fördert die Entwicklung eines Kindes

Babytragetuch-als-Haengematte

Das Tragen eines Kindes in einem Tragetuch wirkt sich positiv auf dessen Entwicklung aus. Nicht nur auf den Körper nimmt dieser Form des Tragens einen positiven Einfluss, auch der Charakter und die sozialen Fähigkeiten werden hierdurch geformt. Das Tragen eines Säuglings bis ins Kleinkindalter in einem Tragetuch ist somit gut für Geist und Körper. Nicht umsonst hat sich diese Form des Kindertransportes über so viele Jahrtausende lang erhalten. Wer also mit Hinblick auf die kindliche Entwicklung etwas Gutes tun möchte, sollte sich auf jeden Fall ein Babytragetuch zulegen.

Warum sind Traglinge körperlich so fit?

Man sagt ja, dass Traglinge körperlich gesehen besonders fit sind und das lässt sich natürlich leicht erklären. Das Tragen in einem Tragetuch wirkt sich positiv auf die Entwicklung des Rückens und auch der Hüfte der kleinen Erdenbürger aus.


Die Wirbelsäule eines Neugeborenen ist von Natur aus rund und erst im Laufe des ersten und zweiten Lebensjahres entwickelt sich die typische S-Form. Durch die Spreiz-Anhock-Haltung des Kindes, welche die Grundvoraussetzung für das richtige Tragen in einem Tragetuch ist, wird der Rücken in eine gerundete Form gebracht und eine gesunde Entwicklung der Wirbelsäule garantiert. Durch das Tragetuch wird zudem die Rückenmuskulatur der Kleinen gestärkt, welche später beim Laufen-Lernen eine sehr wichtige Rolle spielt.


Auch für die gesunde Entwicklung der Hüfte ist das Tragen der Kleinen in einem Tragetuch förderlich. Wenn ein Neugeborenes mit einer Hüftdysplasie zur Welt kommt, also die Hüftgelenkspfanne zu flach oder zu steil ist, kann ein Tragetuch der weiteren Entwicklung dieser Fehlbildung entgegenwirken. Die Anhockstellung der Oberschenkel und das spreizen der Beine wirkt sich auf die Hüftdysplasie wie eine therapeutische Maßnahme aus.1  Das Tragen im Tragetuch ersetzt so ein breites Wickeln oder gar eine medizinisch verordnete Spreizhose. Ob es ausreicht der weiteren Entwicklung der Hüftdysplasie mit einem Tragetuch entgegenzuwirken, muss allerdings im Vorfeld mit einem Arzt abgeklärt werden.

Weshalb hilft ein Tragetuch bei der sozialen Entwicklung?

Baby-und-Mutter

Dass ein Tragetuch sich auch positiv auf die sozialen Fähigkeiten eines Kindes auswirken kann, ist äußerst spannend. Durch die ständige Nähe und den Körperkontakt wird beim Neugeborenen das Gefühl von Geborgenheit verstärkt. Verlustängste, die die Entwicklung des Fremdelns fördern, treten bei Kindern, die im Tragetuch getragen werden, daher weniger auf.


Auch wurde festgestellt, dass Kinder, die getragen werden, weniger weinen.  Auch das lässt sich einfach erklären. Durch die enge Bindung an die Mutter, wird dieser Kommunikationskanal weitestgehend überflüssig.2


Generell lässt sich also festhalten, dass sich das Tragen eines Babys dahingehend positiv auf dessen Entwicklung auswirkt, dass es ausgeglichener ist und eine positive Grundstimmung hat. Babys, die im Tragetuch getragen werden, sind weniger anfällig für Stress. Außerdem stellte man fest, dass Traglinge schneller selbstständig sind und ihr Umfeld interessierter erkunden. Da sie sich der Nähe Ihrer Bezugspersonen sicher sind, weil diese ihm die gesamte Entwicklung hindurch sehr nahe waren, fällt es ihnen auch leichter, sich abzukapseln. Ihre Eltern würden sie ja sicher nicht verlassen.3 Auch später im Leben haben Traglinge daher ein besseres Verhältnis zu ihren Eltern.

Das bitte nicht – so schaden sie ihrem Kind in der Entwicklung

Um Ihrem Kind mit dem Tragen im Tragetuch nicht zu schaden, sondern es  in seiner Entwicklung zu fördern, sollten Sie einige Punkte bedenken.


Binden Sie Ihr Kind nicht in Laufrichtung in das Tragetuch. In dieser Position ist die essentielle Spreiz-Anhock-Haltung nicht möglich. Auch ist der Rücken Ihres Kindes dann nicht rund und die Beine hängen unkontrolliert nach unten. Weiter ist das Köpfchen Ihres Kindes nicht gestützt, was jedoch in den Anfangsmonaten besonders wichtig ist. Zudem wäre eine derartige Trageweise Ihres Kindes im Tragetuch unangenehm für Ihr Kind, da das Tuch selbst auf Hoden oder Schambein drückt. Hinzu kommt, dass es bei Ihrem Kind, wenn es nach mit Blick nach vorne ins Tragetuch gebunden wird, durch die Masse an äußeren Eindrücken schnell zu einer Reizüberflutung kommen kann.4

Referenzen - Tragetuch und Entwicklung

  1. Vgl. Kirkilionis, Evelin: Ein Baby will getragen sein. Alles über geeignete Tragehilfen und die Vorteiles des Tragens. München 2013, S. 43 ff.
  2. Vgl. Kirkilionis, Evelin: Ein Baby will getragen sein. Alles über geeignete Tragehilfen und die Vorteiles des Tragens. München 2013, S. 45.
  3. Vgl. Polinski, Liesel:PEKiP: Spiel und Bewegung mit Babys. Mehr als 100 Anregungen für das erste Jahr. Hamburg 2001, S.80.
  4. Die Informationen zu diesem Thema stammen aus der Informationsbroschüre der Firma Hoppediz.