Vorbereitung der Taufe

Weder Stress noch Chaos bei den Vorbereitungen der Taufe

Vorbereitung_Baby

Ein neuer Erdenbürger ist auf der Welt und bei den frischgebackenen Eltern ist die Freude groß. Nach der anstrengenden, aber erfolgreichen Schwangerschaft bei der jungen Mutter und dem bangen Warten und der Unterstützung des Vaters ist es soweit. Doch in den ersten Wochen und Monaten nach der Geburt wachsen nicht nur Wünsche und Erwartungen der Eltern, sondern es fallen einige Termine an. Ein sehr wichtiges Datum in ihrem Leben, noch mehr aber in dem des Neugeborenen in einer gläubigen Familie, ist die Taufe. Damit alles gut läuft, haben wir hier eine Checkliste zur Vorbereitung der Taufe zusammengefasst!

Vorbereitung der Taufe: Wie stellt man den Kontakt zur Kirche her?

Die Taufe ist ein christliches Fest und bedarf einiger Vorbereitung. Im Vorfeld und als großer Bestandteil der Vorbereitung der Taufe findet daher ein Gespräch mit dem Pfarrer oder Pastor statt. Auf dieses Gespräch kann man sich im Vorfeld bereits vorbereiten.
Es wird dabei um den (Wunsch-)Termin der Taufmesse, deren Ablauf, aber auch um persönliche Einstellungen und Wünsche gehen. Das Gespräch sollte so früh wie möglich in der Vorbereitung der Taufe anberaumt werden.  Vorab sollte man auch den Taufpaten bestimmen. Darüber hinaus sollte man sich überlegen, ob andere Personen in den Ablauf der Messe eingebunden werden sollen. So können beispielsweise Verwandte Fürbitten für den Säugling verlesen.
Falls die Eltern Wünsche für die Inhalte der Messe haben, sollten sie sich diese ebenfalls bereits in der Vorbereitung der Taufe überlegen. Sie könnten etwa anfragen, ob man ein persönliches Gedicht oder ein besonderes Lied in den Ablauf integrieren könnte.
Ebenfalls sollte bei den Vorbereitungen geregelt sein, wer welche Handlungen (Halten des Säuglings am Taufbecken etc.) übernimmt und wie die Organisation von Accessoires (Taufkerze, Taufkleid, Blumenschmuck) abläuft. Die Taufe ist übrigens weder katholisch noch evangelisch, sondern wird von beiden Konfessionen akzeptiert.

Das sollten Sie bei der Vorbereitung der Taufe bedenken!

Die im Leben des Kindes einmalige Tauffeier sollte gebührend vorbereitet werden, weswegen Sie in die Vorbereitung der Taufe auch einige Zeit investieren sollten. Zunächst sollte man sich wie bei jeder größeren Feier im Vorfeld Gedanken hinsichtlich

  • des Termins
  • der Lokalität
  • der Gästeliste
  • des Ablaufs
  • der Getränke und der Speisen
  • und der Dekoration

machen. Der Beginn eines neuen Lebens sollte dabei angemessen miteinbezogen und in jeder Hinsicht ausgedrückt werden. Als Teil der Vorbereitung der Taufe könnten Sie zum Beispiel die Tischdekoration selber basteln.
Sobald der Zeitpunkt und die gewünschten Teilnehmer der Tauffeier feststehen, sollten die Eltern als weiteren Schritt der Vorbereitung der Taufe Einladungen an alle verschicken. Diese sollten durch ein fröhliches, adäquates Design dem Anlass Rechnung tragen. Es eignen sich ungewöhnliche Formen, Materialien (Leinen, Metall, Filz-Elemente) und persönliche Bestandteile, etwa schöne Fotos vom Baby, diese können es auch zusammen mit den Eltern zeigen. Ebenso bieten sich selbst erstellte Fotos oder Illustrationen an, die mit Säuglingen assoziiert werden. Störche mit dem Kind im Schnabel, Schnuller, Schühchen, Wiegen oder Milchfläschchen sind hierbei beliebte Motive. Spezialisten für Babykarten im Internet bieten neben günstigen Preisen einen umfangreichen Service und individuelle Gestaltungsmöglichkeiten für Interessenten, die in der Vorbereitung der Taufe stecken, an.

Weitere Tipps zur Vorbereitung der Taufe

Schlussendlich sollten die logistischen Herausforderungen als Bestandteil der Vorbereitung der Taufe nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Beim Ort der Veranstaltung, dem Essensangebot und der Ausstattung und Dekoration sollten

  • Wetter,
  • Anzahl der Gäste sowie
  • persönliche Vorlieben

mit in die Überlegungen und die Vorbereitung einbezogen werden. Dann jedoch steht einer einzigartigen Taufe und einer nachfolgenden Feier nichts mehr im Wege – ein Ereignis, an das sich alle Mitfeiernden noch lange erinnern werden.