Granny-Pair

Hilfe und Unterstützung aus Deutschland: Betreuung des Kindes durch ein Granny Au-Pair

Granny-Pair

Mit einem Granny Au-pair bekommen Familien das, was klassische Au-pairs oft nicht in ausreichendem Maße haben: Lebenserfahrung, Ruhe, Wissen und ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein. Kinder, die durch ein Granny Au-pair betreut werden, können sich auf eine Frau in den besten Jahren freuen, die meist perfekt kochen und backen kann, gern bastelt und ausdauernd spielt. Während die Eltern arbeiten sind, gibt sie das, was die Kinder auch dann brauchen: Liebe und Geborgenheit. Ein Granny Au-pair ist die perfekte Lösung für deutsche Familien im Ausland, die ihrem Nachwuchs gern mit deutschen Traditionen und Gepflogenheiten vertraut machen möchten.1

Lebenserfahrung trifft Abenteuerlust

Bei einem Granny Au-pair handel sich um eine aktive und lebenslustige Frau, die das Berufsleben hinter sich gebracht hat und nun eine neue, vielleicht sogar aufregende und ungewöhnliche Aufgabe im Ausland sucht. Im Gegensatz zu den klassischen Au-pairs sind die Leih-Omas auf Zeit allerdings nicht vertraglich an ihre neue Familie gebunden, sondern verbringen ihre Zeit mit der Familie und den Kindern eher freiwillig. Demzufolge muss das Granny Au-pair auch nicht zwangsweise bei der Familie wohnen. Gastfamilien brauchen keine Reiskosten zu übernehmen und müssen sich nicht um eine Krankenversicherung etc. kümmern und sie zahlen kein Taschengeld. Als Ausgleich für die Aufwendungen wird die neue Oma oft zum Essen eingeladen, bekommt Freifahrscheine für Bus und Bahn oder auch ein Kino- oder Theater-Abo. Beim Granny Au-pair gilt: Alles kann, nichts muss – für beide Seiten. Allerdings ist ein gegenseitiges Miteinander für die Zeit des Aufenthaltes der Granny Au-pair grundlegend und wichtig für einen erfolgreichen Aufenthalt.2

Aufgaben eines Granny Au-Pair

Auch wenn die Rahmenbedingungen anders sind, als bei einem „echten“ Au-pair macht die Granny Au-pair all das, was ihre weitaus jüngeren Kolleginnen auch tun: Sie bringen die Kinder der Familie in den Kindergarten oder in die Schule, helfen anschließend bei den Hausaufgaben, spielen, basteln und turnen mit den Kleinen oder bereiten gerne leckere Mahlzeiten zu. Regiert das Chaos im Kinderzimmer sorgt die Granny Au-pair für Ordnung und wenn Teller und Tassen schmutzig sind, dann wird die Spülmaschine in Gang gesetzt und die Küche in Schuss gebracht.

Oma-Ersatz auf Zeit

Auch nach dem Abendessen muss für die Granny Au-pair der Tag noch nicht zu Ende sein. Müssen Eltern sehr lange arbeiten oder gönnen sich einen freien Abend ohne Kinder, dann bringt der Gast aus Deutschland auch die Kinder zu Bett. Und natürlich gibt es dann eine schöne Geschichte oder ein Märchen aus Deutschland – ganz wie es auch eine echte Oma machen würde. Das Granny Au-pair ist für im Ausland lebende Deutsche ein wirklich schöner Ersatz für die meist nur selten anwesenden richtigen Großeltern – zumindest für einen gewissen Zeitraum. Wie lange das Granny Au-pair bei seiner Gastfamilie ist, hängt meist von dessen finanziellen Möglichkeiten und den persönlichen Lebensumständen in Deutschland ab. Manche bleiben nur drei Monate, andere ein halbes oder gar ein ganzes Jahr.

So finden Eltern ein Granny Au-pair

Da bei einem Granny Au-pair vieles nicht fest geregelt ist, gibt es auch in puncto Suche keine festen Vorgaben. So ist es möglich, auf eigene Faust etwa in Online-Seniorenportalen nach einer geeigneten Person zu suchen oder beispielsweise eine Zeitungsanzeige aufzugeben. Praktisch und bequem ist die Suche über eine Agentur – allerdings nimmt diese ein Vermittlungshonorar, was mehrere hundert Euro betragen kann.