Baby Rückenlage

Warum Experten für Ihr Baby die Rückenlage empfehlen

Baby_Rueckenlage

Experten sind sich einig: Zum Schlafen ist das Baby am besten in der Rückenlage aufgehoben. Denn es hat sich herausgestellt, dass es einen Zusammenhang zwischen dem plötzlichen Kindstod und der Schlafposition des Säuglings  gibt. Kinder, die in Rückenlage schlafen, haben das geringste Risiko am plötzlichen Kindstod zu sterben.1 Wenn man die verschiedenen Liegemöglichkeiten vergleicht, ist die Seitenlage zum Schlafen zwar etwas sicherer als die Bauchlage2, trotzdem ist Ihr Baby am sichersten, wenn Sie es in der Rückenlage schlafen legen.

Es ist zwar nicht 100%ig nachgewiesen, warum die richtige Schlafposition für Ihr Kind die Rückenlage ist, Experten haben hierzu jedoch verschiedene Theorien:3

  • Wenn das Baby auf dem Rücken schläft ist das Erstickungsrisiko geringer (ein Baby in Bauchlage atmet flacher und bekommt so nicht genug Luft).
     
  • In Bauchlage liegt das Kind sehr nah an der Matratze bzw. Decke, sodass Staubpartikel und Fussel leichter in die Atemwege eindringen können.

Obwohl nicht ganz klar ist, warum die Rückenlage besser ist, hat sich gezeigt: In Ländern, die aktiv das Schlafen in der Rückenlage bewerben, ist der plötzliche Kindstod stark zurückgegangen.4

Das Baby in der Rückenlage: Kann das auch gefährlich sein?

Nein! Früher wurde vermutet, dass Kinder leichter an Ihrem Erbrochenen ersticken können, wenn sie auf dem Rücken liegen. Deshalb wurde früher die Bauchlage zum Schlafen empfohlen. Das hat sich jedoch als falsch herausgestellt.5 Babys können ganz gut damit umgehen, wenn sie sich in der Rückenlage erbrechen und es wurde bisher kein Zusammenhang zwischen Erbrechen und dem plötzlichen Kindstod festgestellt.6

Sollte das Baby immer in der Rückenlage liegen?

Das Kind immer in die Rückenlage zu legen, ist sicherlich übertrieben. Tagsüber, unter Ihrer Aufsicht, kann Ihr Baby ohne Probleme auf dem Bauch liegen. Es kann sogar schädlich sein, das Baby ausschließlich in der Rückenlage zu haben, denn das kann zur Verformung des Kopfes führen.7

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte empfiehlt daher die Kopfposition sogar beim Schlafen zu wechseln.8 Vor allem tagsüber sollten Sie Ihr Kind aber in unterschiedliche Liegepositionen bringen, um so verschiedene Muskeln zu trainieren und Verformungen des Köpfchens zu vermeiden. Falls Ihr Baby den Kopf bevorzugt in eine Richtung dreht, können Sie zum Beispiel ein Mobile auf der anderen Seite aufhängen, um ihr Kind zu motivieren, das Köpfchen auch einmal in die andere Richtung zu drehen.

 

Warum schreit mein Baby in der Rückenlage?

Die Rückenlage kann für ein Baby auch unangenehm sein, da es dadurch das Gefühl bekommt, zu fallen. Es bekommt deswegen Angst und schreit, um sich mitzuteilen. Es kann passieren, dass es jedes Mal in dieser Position Angst bekommt und deswegen schreit.9 Hier gilt es, Ihr Baby zu beruhigen. Legen Sie es in die Seitenlage oder tagsüber auch in die Bauchlage. Versuchen Sie Ihrem Baby die Angst vor der Rückenlage zu nehmen, damit es auch in dieser Position schlafen kann.