Baby sehen lernen

Babys Entwicklung: Sehen lernen und lernend sehen

Baby_sehen_lernen

Sehen lernen ist integraler Bestandteil eines Baby-Alltags. Ein Säugling nimmt seine Umgebung bereits sehr früh wahr und orientiert sich bereits früh anhand der Dinge, die es sehen kann. In den ersten Monaten muss der Säugling erst einmal sehen lernen und nimmt sein Umfeld eher Schemenhaft wahr. Doch bleiben die visuellen Außenreize ein wichtiger Bestandteil der Kindesentwicklung. Somit ist es wichtig, genug visuelle Außenreize zur Verfügung zu stellen, damit das Baby neugierig auf seine Umwelt wird und sehen lernt, indem es Bewegungen und Töne verknüpft.

Was kann mein Baby sehen?

Ein neugeborenes Kind hat einen visuellen Wahrnehmungsradius von 20 bis 35 cm – die übliche Distanz zum Gesicht der Mutter während des Stillens! Alles, was näher oder weiter entfernt ist wird das Baby nur als verschwommene Muster wahrnehmen können. Erst etwa ab dem 9. Monat nehmen Kinder weiter entfernte Objekte, wie zum Beispiel ein Mobile über dem Kinderbettchen, konkreter wahr. Diese wird das Baby dennoch kaum vor ihrer dritten oder vierten Lebenswoche sehen können. Ab diesem Zeitpunkt jedoch erhaschen bunte Farben oder reflektierende Gegenstände durchaus seine Aufmerksamkeit. Dreidimensionales Sehen ist eine Fähigkeit, die Babys erst etwa ab dem neunten Lebensmonat lernen.1

Visuelles Erkunden – sehend lernen

Das visuelle Erkunden von Gegenständen ist ein wichtiger Entwicklungsschritt im Leben eines Menschen. Ab dem dritten Lebensmonat nehmen Babys erst einmal „alles“ in den Mund, etwas später beginnt das manuelle Erkunden. Erst ab Monat 8 oder 9 nimmt das Sehen einen wichtigen Bestandteil im Lernen ein. Das Visuelle Erkunden bleibt aber nun eines der essentiellen Wahrnehmungsarten.2

Mit dem Mobile sehen lernen

Ein Mobile über dem Bettchen des Babys hilft dem Kind beim Sehen lernen. Was verblüffend klingt, lässt sich einfach erklären: durch die bunten bewegten Objekte, die am Mobile hängen, lernt das Baby dreidimensional zu sehen. Diesem Lernen folgt nun die Fähigkeit bestimmte Objekte zu fixieren, also mit den Augen "scharf zu stellen". Nach einer Weile fängt das Baby an, nach dem Mobile zu greifen. So wird mit dem bunten, hübschen Spielzeug die erste Hand-Auge Koordination geschult. Kinder mit Mobile über dem Bett lernen so früher, die Welt zu erkunden. Mobiles in allen Formen und Farben sind im Babybedarf erhältlich und können auch ein schönes Geschenk sein, das Sie sich von Großeltern oder Paten wünschen können.