Gewicht Baby

Thema Nummer 1: Ein gesundes Gewicht beim Baby

Gewicht_Baby

Neben dem Wachstum ist auch das Gewicht von Babys ein wichtiger Indikator zur Beurteilung einer gesunden körperlichen Entwicklung. Wie sich das Gewicht gestillter Säuglinge im Laufe der ersten Monate entwickeln sollte, hat die Weltgesundheitsorganisation mit entsprechenden Referenzkurven festgelegt. 1; 2 Nimmt das Baby stetig zu, ist es in der Regel auch gesund. Auch wenn es nicht im statistischen Normbereich, sondern im oberen oder unteren Grenzbereich liegt.

Durchschnittliches Gewicht eines Babys in bestimmten Monaten

In den ersten drei Monaten sollten Babys 50 Gramm pro Tag zunehmen, in den nächsten drei Monaten sollten es noch 20 Gramm sein, im dritten Vierteljahr 15 Gramm und im viertel Vierteljahr sollten Babys für ein gesundes Gewicht 10 Gramm pro Tag zunehmen.

AlterGewicht Jungen in GrammGewicht Mädchen in Gramm
Geburt 3 500 3 300
3 5 900 5 700
6 7 900 7 400
9 9 300 8 900
1210 50010 000

Zu schwere Babys (erkennen, Ursache und Folge)

Liegt das Gewicht des Babys eindeutig weit über der Norm, gilt es als übergewichtig. Meist kommen solche Säuglinge bereits auffallend schwer zur Welt – meist durch den Schwangerschaftsverlauf bei der Mutter begründet. Was genau dahintersteckt, ist noch nicht genau geklärt; offenbar verändern viel Zucker und Fettsäuren die Plazenta, die das Ungeborene in der Folge überversorgt.4

Führt die Mutter während der Schwangerschaft einen Lebensstil mit ungesunder Ernährung und wenig Bewegung, läuft der Nachwuchs ein Leben lang Gefahr, übergewichtig zu werden. So stellt schon die Schwangerschaft die Weichen für ein gesundes Gewicht zur Geburt und damit auch für eine lebenslange Gesundheit. Schweren Kindern drohen nicht nur eine Diabetes-Erkrankung und Bluthochdruck, sondern auch Gefäßentzündungen, Gefäßverkalkungen und in der Folge Herzprobleme bis hin zum Herzinfarkt oder Schlaganfall.5

Zu leichte Babys (erkennen, Ursache und Folge)

Extremes Untergewicht bei Babys und Kleinkindern wird auch als Gedeihstörung bezeichnet. Das Gewicht liegt dann entweder unter der dritten Perzentile der Kurve (d.h. sie sind leichter als 97% ihrer Altersgruppe), oder sie rutschen auf der Kurve immer weiter von ihrem bisherigen Verlauf ab (etwa von der 75. Perzentile unter die 25. Perzentile). Meist nehmen die Kleinen nicht genug Nahrung zu sich oder verwerten sie nur unzureichend.

Es gibt viele Gründe, die eine Gedeihstörung hervorrufen können:

  • Eine chronische Erkrankung kann ebenso ursächlich sein,
     
  • wie ein Herzfehler.
     
  • Auch Infektionen
     
  • und Nierenfunktionsstörungen führen dazu,
     
  • ebenso wie eine Schilddrüsenüberfunktion.

Bei älteren Kindern können auch seelische Probleme Ursache sein. Der Kinderarzt prüft anhand der Laborwerte, ob bei einem untergewichtigen Baby eine Mangelerscheinung vorliegt und führt im Verdachtsfall auch eine Darmspiegelung durch.7