Der Stubenwagen

Ein Hauch von Nostalgie im Kinderzimmer: Der Stubenwagen

Schlafen-Stubenwagen

Bereits in der Schwangerschaft sollten sich werdende Eltern über verschiedene Anschaffungen Gedanken machen. Dazu gehört auch die Schlafgelegenheit, in welcher das Kind tagsüber liegen soll. Für einen friedlichen, erholsamen Schlaf ist das Bettchen im Kinderzimmer natürlich immer die erste Wahl. Es hat eine weiche, hochwertige Matratze und bietet ausreichend Bewegungsfreiheit, wobei die Gitterstäbe verhindern, dass das Baby herausfällt. Der Nachteil: Das Kinderbett kann nicht einfach aus dem Zimmer in ein anderes bewegt werden, wenn Eltern ihr Kind überwachen möchten. Eine Babyschale zum Beispiel ein Maxi-Cosi lässt sich hingegen in jeden Raum oder auch mit in den Garten nehmen und nimmt nicht viel Platz weg. Allerdings kann sich das Kind in einer Babyschale nicht frei bewegen und auch nur in halb aufrechter Rückenlage liegen. Dies ist auf Dauer ungesund für die Wirbelsäule. Ein Stubenwagen verbindet die Vorteile des Kinderbettchens und der Babyschale und bringt einen Hauch Nostalgie in das Kinderzimmer.1

Ein Hauch Nostalgie – Der Stubenwagen

Ein Stubenwagen vermittelt ein Gefühl von Geborgenheit und versprüht einen Hauch von Nostalgie. Schon unsere Eltern und Großeltern lagen in einem solchen Stubenwagen: Er besteht aus einem Korb, der auf vier Beinen mit Rollen befestigt ist. Während das Untergestell eines Stubenwagens in der Regel aus Holz oder Metall besteht, ist der Korb aus Peddigrohr oder Weidengeflecht gefertigt. Dies sorgt zusammen mit dem typischen Himmel, der an einer Stange über dem Korb befestigt ist, für das nostalgische Aussehen der Schlafgelegenheit. Sind Korb und Gestell nicht weiß lackiert, sondern naturbelassen in dunklem oder hellem Braun gehalten, verstärkt dies die nostalgische Wirkung. Der Himmel besteht fast immer aus weißem Stoff, der bei einigen Modellen mit Tieren oder anderen Figuren bestickt ist. Oft ziert eine Schleife das Ende der Himmelstange. Zur Ausstattung eines Stubenwagens gehört auch ein sogenanntes Nestchen, das die Innenseiten des Korbes weich auspolstert. Ganz typisch sind auch Volants, die an dem Nestchen angebracht sind und über die Außenseiten des Korbes hängen. Diese liebevoll gearbeitete Ausstattung macht den Wagen zu einer ganz besonderen Schlafgelegenheit für ein Baby.

Vorteile eines Stubenwagens

Abgesehen von den optischen Vorzügen, besitzt ein Stubenwagen weitere Vorteile. Durch die Räder lässt er sich unproblematisch in alle Zimmer schieben. Bügelt die Mutter also beispielsweise im Wohnzimmer, kann sie den Wagen dorthin schieben und hat ihr Baby stets im Blick. Wacht das Baby nachts öfters auf, kann der Stubenwagen auch ins Schlafzimmer der Eltern geschoben werden. Da der Korb auf einem hohen Gestell befestigt ist, liegt das Kind erhöht und bekommt alles mit. Für die Eltern hat dies den Vorteil, dass sie sich nicht so tief hinunterbeugen müssen, um das Baby zuzudecken oder herauszunehmen. Der hohe Rand des Korbes verhindert, dass das Kind herausfällt. Ein weiterer Vorteil besteht in der Matratze und der Polsterung durch das Nestchen. Denn so liegt das Baby im Wagen ebenso bequem wie in einem Kinderbett. Der Himmel des Stubenwagens lässt sich komplett um den Korb schließen, wodurch sich die Schlafgelegenheit abdunkeln lässt, und das Baby ungestört schlafen kann.

Was beim Kauf eines Stubenwagens zu beachten ist

Einen Nachteil hat der Stubenwagen, den es vor dem Kauf in jedem Fall zu bedenken gilt: Babys können nur eine begrenzte Zeit im Stubenwagen liegen. Sobald sie beginnen, sich an den Seiten des Korbes hochzuziehen, wird es zu gefährlich, weil sie hinunterstürzen und sich ernsthaft verletzen könnten. Entscheiden sich Eltern für diese besondere Schlafgelegenheit, sollten sie vor allem auf eine stabile und hochwertige Verarbeitung des Stubenwagens achten. Das Gestell darf beim Herumfahren keinesfalls wackeln und der Korb muss fest mit dem Gestell verschraubt sein. Eine instabile, unsaubere Verarbeitung des Stubenwagens bietet auch nicht genug Sicherheit, wenn das Baby heftiger strampeln sollte. Weiterhin sollten Eltern auf hohe Seitenwände des Korbes achten, damit ihr Baby möglichst lange gefahrlos darin liegen und schlafen kann. Wer Parkett, Laminat und Fliesen in der Wohnung hat, sollte sich für einen Stubenwagen mit gummierten Rädern entscheiden. Eine dick geopolsterte, hochwertige Matratze ist für den Schlafkomfort und die gesunde Entwicklung der Wirbelsäule entscheidend. Bei der Kaufentscheidung sollten Qualität und Stabilität des Stubenwagens daher vor der Optik stehen.

Schwangerschaft

Babyzimmer einrichten

Für viele Schwangere und werdende Mamas ist die Einrichtung des Babyzimmers ein echtes Highlight in der Schwangerschaft! Da kommt Vorfreude auf, es wird tapeziert und gepinselt was das Zeug hält. Es macht ja auch so richtig Spaß, die richtige...

zum Artikel