Badewannensitz fürs Baby

Der Badewannensitz als tolle Unterstützung beim Badespaß mit dem Baby

Badewannensitz

Die Kinderbadewanne war früher in vielen Familien ein wichtiges Möbelstück, dessen Nutzung fest in den Tagesablauf eingebunden wurde: Babys wurden damals jeden Abend von Kopf bis Fuß gereinigt und dazu in die Kinderbadewanne gesteckt. Das abendliche Baderitual wurde natürlich zum einen aus hygienischen Gründen durchgeführt, zum anderen sollten die Kleinen nach dem beruhigenden Bad auch besser und schneller einschlafen. Das abendliche Baden ist heute nicht mehr so verbreitet, viele Hebammen raten sogar ab, kleine Kinder so oft zu waschen. Sie würde dadurch zu viel Feuchtigkeit verlieren, heißt es. Die klassische Kinderbadewanne hat allerdings Konkurrenz bekommen: Im sogenannten Badeeimer sollen sich vor allem Neugeborene besonders wohlfühlen.

Ein Badewannensitz ermöglicht ein einfaches und tränenfreies Baden!

Der Badewannensitz – praktische Alltagshilfe für die Badewanne

Das herkömmliche Babybad ohne helfenden Badewannensitz ist manchmal kein leichtes Unterfangen. Mama oder Papa müssen ihren Nachwuchs dann nämlich halten und zugleich waschen. Klingt zwar relativ einfach, ist es aber oft nicht. Vor allem dann, wenn Eltern einen kleinen Zappelphilipp haben. Dann kann es schon einmal passieren, dass das Kleine vom Arm rutscht und unsanft ins Wasser platscht. Keine schöne Erfahrung für die Kleinen, die im schlimmsten Fall Angst vor dem Wasser bekommen und keine Lust mehr auf die warme Badewanne haben.

Dem können Eltern einfach und sicher vorbeugen. Ein Badewannensitz ist eine Haltvorrichtung aus Kunststoff, die in eine Babybadewanne oder auch eine Badewanne für Erwachsene gestellt wird. Hier steht sie – dank der vorhandenen Saugnäpfe – fest und sicher und bietet dem Baby während des Badens einen guten Halt.

Garantiert ruhigeres Baden: Der Badewannensitz fürs Baby

Natürlich ist ein Badewannensitz fürs Baby nicht unbedingt erforderlich, allerdings bietet er Eltern die Möglichkeit, wesentlich entspannter das abendliche Bade-Ritual durchzuführen. Entspannte Ruhe wiederum ist Grundvoraussetzung dafür, dass auch die Kleinen nach einem anstrengenden Baby-Tag voller neuer Eindrücke und Erfahrungen langsam abschalten können. Während die Kleinen vom Badewannensitz gehalten werden, können sich Mama und Papa intensiv und ausgiebig kleinen Streicheleinhalten oder Wasserspielchen mit ihrem Nachwuchs hingeben.

Sitzen oder Liegen - verschiedene Formen des Badewannensitzes

Badewannensitze gibt es in unterschiedlichen Modellen und Ausführungen. Zum einen bietet der Fachhandel Varianten zum Liegen an. Dann ist der Badewannensitz fürs Baby in etwa so geformt, wie ein Baby-Körper und ermöglicht eine bequeme Schräglage ohne unangenehme Druckstellen. Hochgezogene Seiten und ein Wegrutsch-Schutz sichern den Nachwuchs zusätzlich.

Vor allem für Neugeborene und ganz kleine Babys ist dieser Badewannensitz eine schöne Lösung. Ältere Babys, die eventuell schon sitzen können, haben Spaß in einem Badewannensitz zum Hinsetzen. Dieser ist etwa so geformt, wie der Sitz eines Baby-Hochstuhls: mit einer rückenfreundlichen Lehne und einem klappbaren Frontbügel.

So viele wichtige Fragen zu Babys Entwicklung

Baby_Entwicklung

Wissen für Mütter und Väter

Wachstumsschübe und Entwicklungssprünge sind Babys ständige Begleiter! Seien Sie gut vorbereitet und holen Sie sich hier Antworten auf Ihre Fragen!

zum Artikel