Babyjacke

Ein absolutes Muss in der Babygarderobe: Die Babyjacke

Baby_mit_rosa_Jacke

Ein Kleidungsstück, das im Kleiderschrank des Nachwuchses auf keinen Fall fehlen darf, ist die Babyjacke. Oder besser gesagt: die Babyjacken. Denn damit ihr Sprössling immer richtig gekleidet ist, braucht er verschiedene Modelle. So reicht etwa im Frühling und Sommer eine leichte Baumwolljacke, während die Winterjacke für Ihr Baby gut gefüttert sein muss. Da Babys empfindlicher auf Wärme und Kälte reagieren,1 ist es wichtig, je nach Witterung die passende Babyjacke zu haben. Während also andere Kleidungsstücke wie Kleidchen oder Latzhosen nicht unbedingt notwendig sind, gehört die Babyjacke einfach zur Grundausrüstung jedes Kindes.

Worauf Sie beim Kauf achten müssen

Wenn Sie eine Babyjacke kaufen, müssen Sie darauf achten, dass die Jacke Ihrem Kleinen genug Bewegungsfreiheit lässt. Da sich Babys gerne und viel bewegen, könnte eine Jacke, die zu eng sitzt, ganz schön auf die Stimmung Ihres Nachwuchses drücken. Hinzu kommt, dass Ihr Baby gerade in den ersten Monaten rasant wächst.2 Wenn die Babyjacke also eine Nummer zu groß ausfällt, ist dies nicht so schlimm – so passt das Kleidungsstück dann auch ein paar Wochen länger.

Das Material der Babyjacke

Beim Material kommt es ganz darauf an, ob Sie eine Winter- oder eine Sommerjacke haben möchten. Winterjacken für Babys müssen gut gefüttert sein. Hier ist es wichtig, dass Sie beachten, dass das das Jäckchen und das Futter aus natürlichen Materialien sind, da Kunstfasern und Chemikalien in der Kleidung vor allem bei Babys schnell allergische Reaktionen hervorrufen können.3 Winterjacken fürs Baby sollten natürlich auch wasserabweisend sein, damit keine Feuchtigkeit eindringen kann. Das schützt Ihren Nachwuchs davor, zu frieren und sich zu erkälten.

Sommerjacken aus Baumwolle sind ideal für Babys, da sie atmungsaktiv sind. Das heißt, Ihr Baby kommt nicht so schnell ins Schwitzen und das Material schützt auch gut vor zugiger Kälte, falls auch in den wärmeren Sommermonaten mal ein Wind aufkommt.

Die Machart der Babyjacke

Hier kommt es natürlich ganz auf Ihren Geschmack an. Ein Detail ist jedoch wichtig: Die Babyjacke sollte vorzugshalber einen Reißverschluss haben. Knöpfe können zwar schick aussehen, aber sie halten einfach nicht so gut. Wenn Ihr Baby nämlich ständig an den Knöpfen herumspielt und daran zieht, ist es nur eine Frage der Zeit bis sie abfallen – und hier besteht dann die Gefahr, dass Ihr Kleines den Knopf in den Mund steckt und sich daran verschluckt.

Babyjacke neu oder gebraucht?

Babyjacken sind teuer und da Ihr Baby schnell wächst, lohnt es sich durchaus nach gebrauchten Kleidungsstücken zu stöbern. Da vermutlich der Vorträger seine Jacke auch nur wenige Monate getragen hat, kann man meistens davon ausgehen, dass gebrauchte Babyjacken in einem ziemlich guten Zustand sind. Hier lohnt es sich also definitiv ein wenig im Internet und in Second-Hand-Läden zu stöbern oder sich mal im Freundeskreis umzuhören!