Kinderzimmer kreativ gestalten

Das Kinderzimmer kreativ gestalten

bunte-Handabdrücke

Wenn das Baby sein erstes eigenes Kinderzimmer bekommt, ist es Zeit darüber nachzudenken, wie man das Kinderzimmer kreativ gestalten kann. Nicht immer ist es nötig, Dinge zu kaufen, um ein Zimmer zu etwas Besonderem zu machen, auch wenn die richtigen Möbel auf alle Fälle dazu beitragen. Wichtig sind vor allem die eigenen Ideen und deren Umsetzung, um das Kinderzimmer individuell und kreativ zu gestalten. Dafür kann man sich etwas Eigenes einfallen lassen, sofern man mit einer kreativen Ader gesegnet ist, oder man holt sich Anregungen aus Büchern, aus dem Internet oder von professionellen Innenarchitekten. Einige Ideen müssen dabei noch nicht einmal teuer sein, häufig kommt es nur auf die Feinheiten an, um das Kinderzimmer schön wohnlich zu gestalten.

Das Kinderzimmer kreativ gestalten – ein tolles Hobby

Wenn das Kind schon eine Weile auf der Welt ist, kennt man manchmal schon seine Vorlieben und Hobbies, nach denen man dann das Kinderzimmer kreativ gestalten kann. Bei Babys und Kleinkindern ist das manchmal noch etwas schwierig, sodass es ein paar mehr Überlegungen nötig sind. Toll ist zum Beispiel, wenn man jemanden in der Bekanntschaft hat, der künstlerisch begabt ist und eigene, kreative Wandbilder für das Kinderzimmer gestalten kann. Um ein wenig Farbe auf triste Möbelstücke zu bringen, kann man vor allem Holzmöbel einfach selbst abschleifen und gestalten – entweder mit bunten Farben, gemusterten Knöpfen oder mit speziellen Stickern. Vielleicht überlegen die Eltern mal, was sie sich als Kind in ihrem Zimmer gewünscht hätten – eine Zelthöhle, einen Sternenhimmel an der Decke oder lieber ein Bett in Form eines Rennwagens? Ein Kinderzimmer kreativ zu gestalten macht auf alle Fälle großen Spaß!

Ein Kinderzimmer kreativ gestalten - Tipps

Kreativität hat bekanntlich keine Grenzen – das gilt auch, wenn man das Kinderzimmer kreativ gestalten will. Mit Farbe und den richtigen Hilfsmitteln kann man Kinderträume wahr werden lassen. Schon die Farbgebung ist wichtig, denn Farbe ist zwar schön, zu viel davon kann jedoch den Raum unruhig erscheinen lassen. So sollte man sich für ein bis zwei Grundfarben entscheiden, die dann durch entsprechende Kontraste ergänzt werden können. Auch Licht ist flexibel einsetzbar und kann die Stimmung eines Raumes noch einmal völlig verändern. So sorgt das Schlummerlicht der Lichterkette für eine warme und gemütliche Atmosphäre, während helles Neonlicht eher eine kühle, arbeitsame Stimmung verbreitet. Man kann auch die Lampenschirme selbst gestalten, wenn man Lust hat – einfach einen neutralen Schirm kaufen und nach Belieben bemalen, bekleben oder besticken.

Gute und schlechte Ideen, wenn man das Kinderzimmer kreativ gestalten will

Eltern, die viel Feingefühl beim kreativen Gestalten des Kinderzimmers an den Tag legen, werden automatisch den Raum für ihren Nachwuchs ansprechend gestalten. Man sollte nur aufpassen, dass man es nicht zu gut meint mit all den tollen Ideen, denn oft ist auch weniger mehr. Zu viele bunte Farben und zu viele Einrichtungsgegenstände im Kinderzimmer können den Sprössling unruhig machen und ihn überfordern. Besser ist es, erst nach und nach neue Reize für das Baby zu schaffen. So haben die kreativen Eltern auch immer wieder etwas zu tun: Mit einem halben Jahr gibt es dann ein neues Mobile, mit einem Jahr ein paar selbstgemachte Fensterbilder und mit eineinhalb Jahren dann das neue Kuscheldeckchen.1 Lassen Sie Ihrer Kreativität beim kreativen Gestalten des Kinderzimmers einfach freien Lauf!