Second Hand Kindermöbel

Second Hand Kindermöbel – eine gute Alternative?

Second_Hand_Kindermoebel

Second Hand Kindermöbel kommen vor allem dann in Frage, wenn die Eltern bei der Zimmereinrichtung etwas Geld sparen möchten. Second Hand steht übersetzt für „Zweite Hand“, was bedeutet, dass die Ware bereits von jemand anderem benutzt worden ist. Das muss jedoch nicht heißen, dass die so betitelten Kindermöbel automatisch abgenutzt aussehen oder an Qualität verloren haben. Viele Angebote beinhalten Produkte, die nur wenig in Gebrauch waren und demnach auch neuwertig aussehen. Der große Vorteil von Second Hand Kindermöbeln ist, dass man so hochwertige Möbel zu einem oft günstigen Preis bekommen kann. So kann sogar derjenige, der großen Wert auf Markenware legt, dafür jedoch nicht das nötige Kleingeld hat, noch zu seinem Markenprodukt kommen.

Vorteile von Second Hand Kindermöbeln

Es muss nicht immer neu sein – daher sind Second Hand Kindermöbel eine gute Idee. Die Plattform eBay hat sich das Prinzip des Gebraucht-Handels zunutze gemacht und ist nun eine der erfolgreichsten Seiten im Internet. Es gibt viele Stücke, die man als Neukauf gar nicht oder nur noch schwer bekommen kann, sodass sich der Kauf von Second Hand Kindermöbeln gleich doppelt lohnt – sie sind eine günstige Alternative und man kann gleichzeitig schöne Einzelstücke erwerben. Sogar Antikmöbel kann man auf diese Art bekommen und damit im Kinderzimmer besondere Highlights schaffen. Ein weiterer Vorteil von Second Hand Kindermöbeln ist, dass das Kind nicht mehr mit den Schadstoffen konfrontiert wird, die anfangs aus vielen Möbeln noch ausströmen. Meist hält sich die Schadstoffbelastung bei älteren Möbeln in Grenzen, sodass man seinem Kind damit sogar noch einen Gefallen tut.

Second Hand Kindermöbel aus dem Bekanntenkreis

Eine tolle Alternative zu offiziellen Second Hand Plattformen im Internet ist auch, einfach mal im Freundes- und Bekanntenkreis nachzufragen, ob nicht das eine oder andere Second Hand Kindermöbelstück dort übrig ist. Manche haben noch Möbel aus ehemaligen Kinderzimmern, die ausrangiert wurden, andere haben noch ein paar alte Schätze auf dem Dachboden – fragen lohnt sich allemal. Oftmals freuen sich Freunde und Verwandte sogar, wenn sie mit einem ihrer ungenutzten Stücke helfen können. Wenn Stücke dabei sind, die zwar funktional, aber optisch nicht mehr ansprechend sind, kann man diese durch ein paar Tricks auch einfach selbst umgestalten.

Second Hand Kindermöbel neu gestalten

Eine tolle Idee für Second Hand Kindermöbel ist es auch, sie einfach selbst neu zu gestalten. Wer ein wenig kreatives oder handwerkliches Geschick hat oder jemanden kennt, der sich dieser Arbeit gern widmet, kann man so ein altes Stück in einem ganz neuen Glanz erstrahlen lassen. Abschleifen und neu lackieren kann schon Wunder wirken, alternativ kann man auch neue Knäufe für einen Schrank oder ein Regal kaufen oder die gebrauchten Möbel mit speziellen Klebefolien versehen. Auch Sticker oder Bemalungen können das eine oder andere Stück aufwerten.

Woher bekommt man gute Second Hand Kindermöbel?

Second Hand Kindermöbel bekommt man inzwischen aus vielen Quellen. Am meisten Auswahl hat man wahrscheinlich auf eBay, ansonsten gibt es zahlreiche Seiten mit Kleinanzeigen aus der Region. Auch soziale Netzwerke bieten Online-Flohmärkte an. Natürlich kann man auch einfach einen echten Flohmarkt besuchen oder sich bei Haushaltsauflösungen umschauen. Es gibt auch einige Läden, die sich auf Second Hand Ware spezialisiert haben. Hier lohnt sich mit Sicherheit ein Besuch, wenn es um gebaruchte Kindermöbel geht.1