Schaukeltiere

Schaukeltiere – Noch immer ein beliebtes Spielzeug

Es gibt kaum ein Spielzeug, das seit so vielen Jahren bei großen und kleinen Kindern beliebt ist wie die Schaukeltiere. Bereits im 18. Jahrhundert wurden Modelle produziert, die den heutigen sehr ähnlich sind; seit dem 19. Jahrhundert gibt es sie auch hier in Europa. Es gibt zahlreiche Formen und Materialien, aus denen die Tierchen gemacht wurden und werden, am bekanntesten ist aber die ursprüngliche Form aus Holz in Form eines Pferdes. Sicherlich hat jedes Kind schon einmal auf einem Schaukelpferd gesessen und sich von ihm hin und her schaukeln lassen. Das sanfte Wiegen wirkt dabei ausgleichend und beruhigend.

Wo liegen die Vorteile von Schaukeltieren?

Neben dem Spaßfaktor haben Schaukeltiere für die Kleinen noch weitere Vorteile. Durch die gleichmäßigen Bewegungen werden die Motorik und der Gleichgewichtssinn geschult und die Kleinen haben die Möglichkeit, zu entspannen und sich zu beruhigen. Dabei gibt es Tiere, die bereits von Babys genutzt werden können und Modelle, die eher für ältere Kinder geeignet sind. Unterschiede stellt man dabei hauptsächlich in der Größe und den Möglichkeiten für das Sichern fest. Die ganz Kleinen haben bei den Schaukeltieren und Schaukelpferden immer die Möglichkeit, sicher im Sitz zu bleiben. Wer bezüglich der Qualität und Sicherheit keine Kompromisse eingehen möchte, der verlässt sich auf Prüfsiegel wie das TÜV- oder GS-Zeichen.

Das Schaukelpferd – Das beliebteste der Schaukeltiere

Der Klassiker unter den Schaukeltieren ist noch immer das Schaukelpferd. Dabei sind die Kufen des Pferdes angebracht an zwei große, gebogene Schienen und das Tier hat die typische Form eines Pferdes – Schweif, Kopf, vier Beine und die Sitzmöglichkeit auf dem Rücken. Die Sitzmöglichkeiten bei Schaukeltieren können verschieden sein, manchmal gibt es eine Art Sattel, manchmal kann man das Kind aber auch in das Gestell hinein setzen, sodass es sich links und rechts noch festhalten kann. Je nach Altersgruppe des Kindes kann die Größe des Schaukelpferdes variieren.

Welche Schaukeltiere gibt es noch?

Neben dem Schaukelpferd gibt es inzwischen noch viele andere Schaukeltiere. So kann sich jedes Kind sein Lieblingstier aussuchen. Möglich ist zum Beispiel das Schaukeln auf einer Schaukelraupe, einem Schaukelelefant, einem Schaukelschaf, einer Schaukelkuh oder auf einer Schaukelente, wobei es inzwischen kaum Grenzen gibt, was die Auswahl der Tiere angeht. Auch Fabelwesen wie Einhörner oder Drachen können das klassische Schaukelpferd ersetzen. Bezüglich der Materialien gibt es ebenfalls viel Auswahl. Man kann traditionelle Tiere aus Holz erwerben, es gibt sie aber auch aus Stoff bzw. Plüsch oder aus Kunststoff. An erster Stelle steht für viele Eltern die Langlebigkeit, sodass beim Kauf gut auf die Verarbeitung geachtet werden sollte. Ansonsten gibt es auch Möglichkeiten die Materialien zu kombinieren, zum Beispiel kann man das Gestell auf Holz und den Sattel aus Stoff bekommen.

Worauf sollte ich achten, wenn ich Schaukeltiere kaufe?

Die Sicherheit des Kindes steht beim Kauf von Schaukeltieren an erster Stelle. So sollte also zum Beispiel das Material so verarbeitet sein, dass sich das Kind nicht daran verletzen kann. Ab wann Schaukeltiere fürs Baby sinnvoll sind, kann man den Altersangaben auf dem Produkt entnehmen. Scharfe Kanten oder Ecken sollte es bei den Schaukeltieren nicht geben, ein gutes Schaukelpferd zeichnet sich durch runde und weiche Formen aus. Ebenso sollte man auf schädliche Beschichtungen mit Schadstoffen auf den Schaukeltieren achten und diese meiden. Hilfreich ist, sich an Prüfsiegeln zu orientieren. Beim Reiten der Tiere sollte immer eine Betreuungsperson vorhanden sein. Vor allem kleine Kinder haben manchmal Schwierigkeiten, sich festzuhalten und müssen daher gut im Auge behalten werden.