Masern Baby

Mein Baby hat Masern!

Masern Baby

Masern ist eine Viruserkrankung, die sowohl bei Erwachsenen als auch bei Babys und Kindern auftreten kann. In einigen westeuropäischen Ländern sowie den USA gelten Masern aufgrund weitläufiger Impfungen als ausgestorben. Die Weltgesundheitsorganisation hat es sich zum Ziel gesetzt,  Europa bis 2016 masernfrei zu bekommen.1

Die Viren werden ähnlich wie Grippeviren auch durch Tropfen übertragen (Husten, Niesen, Speichel). Da Masernviren in der Luft kaum Überlebenschancen haben und gegen Desinfektionsmittel nicht ankommen, ist Hygiene ein wichtiger Faktor, um Masern ein wenig vorbeugen zu können.2 Einmal angesteckt, folgt jedoch unmittelbar auch die Erkrankung. Der Virus kann durch das Immunsystem nicht unterdrückt und abgewendet werden. Gerade bei Babys sind Masern eine sehr ernst zu nehmende Krankheit, denn bei Komplikationen und länger andauernder Krankheit kann es schnell zu einer Hirn- oder Lungenentzündung kommen.3

Baby hat Masern: Symptome

Wenn sich Ihr Baby mit den Masern angesteckt hat, treten nach etwa 8 Tagen folgende Symptome auf:4

  • sehr hohes Fieber (bis zu 41 Grad Celsius)
  • Schnupfen
  • bellender Husten
  • Hals- und Kopfschmerzen
  • Augenentzündung
  • das auffälligste Symptom: weiße Flecken in der Mundhöhle (Koplik-Flecken)

Schließlich, wenige Tage nachdem Sie die ersten Symptome an Ihrem Baby erkennen können, breiten sich die Masern voll aus: Ihr Baby bekommt die bräunlich-rosa Flecken, erst auf dem Gesicht und dann am ganzen Körper. Dieses Symptom dauert wiederum etwa 7 Tage an. Danach sinkt das Fieber normalerweise wieder und manchmal schuppt sich im Anschluss die Haut.5 Masern sind vor allem deshalb so gefährlich, weil sie das Immunsystem stark schwächen. Etwa 6 Wochen nach der Krankheit sind vor allem Babys stark anfällig für andere Infektionskrankheiten wie etwa Mittelohrentzündung, Lungenentzündung, Hirnhautentzündung, Durchfall oder auch Fieberkrämpfe.6

Baby hat Masern: Wie sieht die Behandlung aus?

Masern Baby

Gegen diese Kinderkrankheit helfen leider keine Hausmittel und auch keine Medikamente. Wenn es jemanden erst einmal erwischt hat, muss derjenige die Krankheit aussitzen. Natürlich können die Symptome wie Husten oder Fieber behandelt werden. Es ist wichtig, dass Sie Ihrem Baby gegen das Dehydrieren viel zu trinken geben. Ansonsten verabreichen Sie keine Medikamente auf eigene Faust, sondern immer nur in Absprache mit dem Arzt. Wenn Sie Masern bei Ihrem Baby erkennen, sollten Sie ohnehin sofort den Kinderarzt verständigen! Der einzige wirksame Schutz gegen Masern beim Baby ist die Impfung. Die Dreifachimpfung gegen die Kindererkrankungen Masern, Mumps und Röteln kann Babys erst nach Vollendung des 12. Lebensmonats gegeben werden. Das ist allerdings kein Problem, da sie vorher durch noch vorhandene Antikörper der Mutter aus der Schwangerschaft geschützt sind. Die erste Impfung muss durch eine zweite, ca. 4 Wochen nach der ersten Impfung, spätestens jedoch mit Beginn des 2. Lebensjahres, verabreicht werden.7

Referenzen - Masern

  1. http://www.bmg.bund.de/ministerium/presse/pressemitteilungen/2011-04/masern-bis-...
  2. - 7 Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung. Masern.