Impf-Check

Überprüfen Sie bei Kinderwunsch Ihre Impfungen!

Impfungen_Kinderwunsch

Bei Kinderwunsch ist es besonders wichtig, dass Sie spätestens drei Monate vor der geplanten Schwangerschaft den Stand Ihrer aktuellen Impfungen anhand Ihres Impfpasses überprüfen und wenn nötig auf Vordermann bringen. Sind Sie erste einmal schwanger, sollten einige Impfungen nämlich nicht mehr durchgeführt werden, da dies gesundheitlich bedenklich für das Baby sein kann. Es besteht nämlich die Gefahr, dass Viren und Bakterien durch die Plazenta von der Mutter auf das Kind übertragen werden, wodurch ein beträchtliches Risiko für Fehlgeburten entstehen kann.

Mit aufgefrischten Impfungen gehen Sie dagegen sicher von der Kinderwunsch-Phase in die Schwangerschaft und sorgen dafür dass Sie selbst und das Baby die nötigen Antikörper haben. Einige Impfungen werden auch als Kombi-Impfungen verabreicht, so dass Sie nicht ganz so oft zum Arzt müssen.

Impfungen bei Kinderwunsch: Masern

Masern gehören mitunter zu den ansteckendsten Krankheiten. Besonders Frauen, die selbst noch keine Masern hinter sich haben, sollten bei Kinderwunsch Wert auf eine Impfung gegen Masern legen, da sie für Schwangere schwerwiegende gesundheitliche Konsequenzen haben und Folgeerkrankungen, wie Lungenentzündung und Enzephalitis, nach sich ziehen können.

Für das Baby selbst sind Masern in der Schwangerschaft zwar nicht so verheerend wie Röteln, eine erhöhte Sterblichkeit bei Säuglingen tritt aber auch hier auf. Wer als Kind bereits selbst Masern gehabt hat, kann aufatmen: In der Regel hält die dabei erfolgte Immunisierung ein Leben lang.

Imfpungen bei Kinderwunsch: Röteln

Bekannterweise gehören Röteln in der Schwangerschaft mit zu den größten Gesundheitsrisiken. Die bei Kindern von 3-9 Jahren meist harmlos verlaufende Erkrankung, tritt auch bei schwangeren Frauen auf, die keine Impfung erhalten haben. Für das Baby bergen Röteln ein großes Risiko, da eine Rötelnerkrankung der Schwangeren zu Fehlbildungen und geistigen Behinderungen beim Kind führen kann. Haben Sie also einen Kinderwunsch, sollten Sie gerade diese Impfung unbedingt überprüfen und gegebenenfalls nachholen.

Impfungen bei Kinderwunsch: Mumps

Im Volksmund wird Mumps auch als Ziegenpeter genannt. Die bekannte Kinderkrankheit ist jedoch auch bei Schwangeren ein ziemliches Gesundheitsrisiko für Mutter und Baby. Hatte die Mutter keine Impfung gegen Mumps und erkrankt in der Schwangerschaft daran, kann dies im schlimmsten Falle zu einer Fehlgeburt führen. 

Impfungen bei Kinderwunsch: Diphterie und Tetanus

Impfungen_Kinderwunsch

Wundstarrkrampf und Diphterie gehören zu den Impfungen, die von der WHO für alle Kinder und Erwachsene dringend empfohlen werden, da beide Erkrankungen besonders ansteckend sind und gefährlich verlaufen können. Bei Kinderwunsch sollte hier deshalb der Status der Immuni-sierung überprüft werden und bei Bedarf nachgeimpft werden.