Luna Yoga

Luna Yoga & Kinderwunsch

Frau_Yoga

Luna Yoga kombiniert verschiedene Elemente von Yoga, mit Atemübungen, Meditation und Fruchtbarkeitstänzen unterschiedlicher Kulturen. Bei dieser Sportart ist es von besonderer Bedeutung, durch die Nase ein- und auszuatmen, da hierdurch die Hypophyse angeregt wird, die für den Hormonhaushalt verantwortlich ist.

Die Lehrerin Adelheid Ohlig hat das Kinderwunsch-Yoga in den 70er Jahren entwickelt. Durch die speziell entwickelten Übungen soll die Fruchtbarkeit der Frau gestärkt werden und so die Fruchtbarkeit natürlich steigern. Luna Yoga hat  auch positive Auswirkungen auf Frauen mit Wechseljahresbeschwerden oder Zyklusproblemen.

Was bewirkt Luna-Yoga?

Frau-macht-Yoga

Luna Yoga sorgt für Harmonie zwischen Körper und Geist, wirkt stimulierend auf die Keim- bzw. Geschlechtsdrüsen und stärkend auf die Beckenorgane. Speziell ausgerichtete Übungen können den Eisprung sowie das durch Zyklusstörungen verursachte Ausbleiben der Menstruation anregen. Durch die Stärkung der Gebärmutter sowie der Muskeln des Beckens kann positiver Einfluss auf die Empfängnisbereitschaft genommen werden. Durch darauf ausgerichtete Übungen können sich unter Umständen auch Zysten verkleinern. Bei vielen Frauen wirken sich die sanften Bewegungen und die innere Einkehr lindernd auf Regelschmerzen und Wechseljahresbeschwerden aus.

Nicht nur die Frau, auch der Mann kann durch gezielte Übungen Einfluss auf seine Spermienqualität nehmen. Es gibt auch hierfür speziell abgestimmte Bewegungen und Atemtechniken, die sich positiv auf die männlichen Energien auswirken können.

Luna Yoga kann eine positive Wirkung auf die Gesundheit von Mann und Frau haben. Außerdem können Paare ihre Fruchtbarkeit auf natürliche Weise steigern. Der Sport sollte aber nicht als Wunderheilmittel angesehen werden. Bei Krankheiten sollte selbstverständlich ein Arzt konsultiert werden. Jedoch ist nicht zu unterschätzen wie positiv diese Form der natürlichen Fruchtbarkeitssteigerung den Selbstheilungsprozess des Körpers unterstützt.

Bei den Übungen ist es von besonderer Bedeutung, dass sie an aufeinanderfolgenden Tagen immer zur gleichen Zeit gemacht werden. Es sollten immer 24 Stunden zwischen den Übungseinheiten liegen. Um die Fruchtbarkeit eines Paares zu steigern, gilt in der Regel diese Abfolge: Entspannungsübungen, Atemübungen, Fruchtbarkeitstänze, Entspannungsübungen.

Wer Luna Yoga lernen möchte, um sich und seinem Kinderwunsch etwas Gutes zu tun, sollte dies grundsätzlich bei einem speziell dafür ausgebildeten Yoga-Lehrer tun. Auf diese Weise können die größten Erfolge erzielt werden, denn es ist wichtig, die Übungen des Luna Yoga zu verstehen und auf die richtige Weise zu erlernen.

Mehr über Luna-Yoga erfahren Sie auf der Webseite des Luna-Yoga-Netz.