Was verrät mir der Stand des Muttermundes?

Die unterschiedlichen Merkmale

Muttermund_abtasten_Hart_weich

Festigkeit und Position des Gebärmutterhals lassen auf die jeweilige Zyklusphase schließen. Um den Eisprung herum ist der Gebärmuttermund weich wie eine Lippe oder ein Ohrläppchen. Er ist leicht geöffnet und hoch positioniert. Es ist in dieser Phase des Zyklus fast nicht mehr möglich, ihn zu ertasten. Nach dem Eisprung schließt sich der Gebärmutterhals. Er ist hart und sitzt tiefer und ist somit einfach zu ertasten. Direkt nach der Menstruation erinnert die  Konsistenz des Gebärmuttermund an die eines  Nasenknorpels. Der Gebärmuttermund ist hart und in dieser Zyklusphase recht gut zu ertasten, da er tief sitzt.

Unfruchtbare Phase - Muttermundabtastung

Muttermundabtastung

Wenn nach der Periodenblutung der Gebärmutterhals unverändert bleibt, kann dies als Anzeichen für die unfruchtbare Phase gesehen werden. Nach dem Eisprung beginnt die unfruchtbare Phase wenn etwa nach drei Tagen am Abend der Muttermund hart und geschlossen ist. Sie können dann dort den Crysteller-Schreimpfropf ertasten.

Fruchtbare Phase - Muttermundabtastung

Muttermund_fruchtbare_Phase

Stellen Sie zu Beginn des Menstruationszyklus eine noch so kleine Veränderung bei der Muttermundabtastung am Gebärmutterhals fest, ist dies als Beginn der fruchtbaren Phase zu deuten. Hier wird der Gebärmutterhals weich. Er zieht sich nach oben und öffnet sich leicht. Es kann sein, dass es Ihnen schwer fällt, den Muttermund in der furchtbaren Phase mit ihrem Finger zu erreichen.

Community

Muttermund abtasten – Phasen der Fruchtbarkeit erkennen

Muttermund abtasten – unfruchtbare Phase

Direkt nach der Regelblutung verändert der Muttermund seine Position und Konsistenz nicht. Das ist das Zeichen für die unfruchtbare Phase. Der Muttermund fühlt sich hart und geschlossen an.

Muttermund...

zum Artikel