Influenza Impfung

Influenza Impfung vor der Schwangerschaft

Influenza Impfung Schwangerschaft

Frauen mit Kinderwunsch sollten nicht auf die Grippe- bzw. Influenza-Impfung verzichten, vor allem wenn die geplante Schwangerschaft in eine grippetypische Zeit fällt. Bei Schwangeren verläuft die Influenza zumeist in einer schwereren Form, denn sie sind anfälliger für Infektionen und auch Erkrankungen der Atemwege führen oft zu Komplikationen. Ein vorbeugender Impfschutz ist also wichtig, weil sie die Frau und das Ungeborene bei einer möglichen Infektion während der Schwangerschaft schützen kann. 

Frauen, die bereits schwanger sind, können sich auch noch gegen Grippe impfen lassen. Ab dem dritten Schwangerschaftsmonat stellt eine Influenza-Impfung in der Regel kein Problem mehr dar. Außerdem gibt die Mutter die Antikörper an ihr Kind weiter, so dass gleich nach der Geburt auch das Neugeborene gegen Grippe geschützt ist. Dies nennt man auch Nestschutz. 

Dieser Impfschutz ist im Gegensatz zu Masern, Mumps und Röteln keine Lebend- sondern eine Totimpfung. Das bedeutet, dass dieser Impfstoff keine infektiösen Bestandteile enthält und auch Schwangeren verabreicht werden kann. Dieser kann also auch in der Schwangerschaft vorgenommen werden.