Ohne Kinderwunsch die Pille absetzen

Pille absetzen geht auch ohne Kinderwunsch

Pille_Frau_Zweifel

Das Thema Pille absetzen beschäftigt nicht nur Frauen, die einen großen Kinderwunsch verspüren. Auch andere Ursachen können der Auslöser dafür sein, sich gegen die hormonelle Verhütungsmethode zu entscheiden und auf alternative Möglichkeiten zurückzugreifen. Die Pille ist für viele Frauen der einfachste Weg der Verhütung. Bequemlichkeit spielt hier sicherlich eine große Rolle, muss man doch im Falle spontanen Geschlechtsverkehrs nicht mehr an die Verhütung denken. Allerdings bedenken viele der hormonell verhütenden Frauen nicht, was die Pille sonst noch mit sich bringt und bemerken unangenehme Nebenwirkungen erst später, sodass sie sich dann entschließen, dass das Pille absetzen wohl doch das Beste für sie ist. Auch Frauen, die in eine gewisse Risikogruppe fallen, sollten über das Absetzen der Pille nachdenken, um Folgen der langjährigen hormonellen Verhütung zu vermeiden.

Welche Nebenwirkungen bringt die Pille mit sich?

Nicht selten klagen Frauen, die hormonell verhüten, über die Nebenwirkungen. Hierzu zählt Übelkeit genauso wie belastender Kopfschmerz, Wassereinlagerungen in den Beinen und unerklärliche Gewichtszunahme. Auch eine negative Grundeinstellung, die nicht selten in Depressionen endet, kann Folge der Einnahme sein.1  Neben diesen Erscheinungen kann es auch zu Pilzerkrankungen kommen, da das Immunsystem geschwächt und die Intimflora im Ungleichgewicht ist. Das Absetzen der Pille ist daher oft die logische Konsequenz für die Betroffenen.

Schwerwiegende Folgen

Auch wenn man an die schwerwiegenden Folgen langjährger Einnahme von Hormonpräperaten denkt, ist es nicht verwunderlich, dass Frauen über das Absetzen der Pille nachdenken. Gerade übergewichtige Frauen, Raucherinnen und Frauen, mit einem erhöhten Tromboserisiko oder der Tendenz zu hohem Blutdruck sollten das Absetzen in Betracht ziehen. Lungenarterienembolien, Beinvenenthrombosen, Hirnschläge und Herzinfarkte können durch die Einnahme der Pille induziert werden. Das Brustkrebsrisiko nimmt zu und auch Leberschäden können durch die Pille provoziert werden, da diese mit der Fremdzufuhr an Hormonen im Dauereinsatz ist.
Die Post-Pill-Amenorrhoe, welche auch in einer Post-Pill-Sterilität enden kann sowie das erhöhte Risiko einer späteren Fehlgeburt sollten außerdem Grund genug sein, über das Absetzen der Pille nachzudenken!2

Gute Alternativen nach dem Absetzen der Pille

Nach dem Absetzen der Pille stellt sich für viele Frauen die Frage nach einer alternativen Verhütungsmethode. Kupferspirale, Kupferkette, natürliche Verhütung mit dem Zykluscomputer oder klassisch mit der sympthotermalen Methode – Welche Verhütungsmethode nach dem Absetzen der hormonellen Verhütungspräperate die Richtige ist, muss jede Frau für sich entscheiden. Sicher ist jedoch, dass es zahlreiche Alternativen zur hormonellen Verhütung gibt, welche weniger drastisch in den weiblichen Zyklus eingreifen.