Spermienanzahl

Spermienanzahl

Spermien

Ehe das Sperma bei der Ejakulation abgegeben wird, reifen die Spermien in den Hoden des Mannes heran. Dieser Prozess, die Spermiogenese, dauert in der Regel 74 Tage und verläuft in einem bestimmten Rhythmus ab. In der Regel ist immer genug reifes Sperma vorhanden, da es bis zu einem Monat in den Nebenhoden des Mannes eingelagert werden kann.

Möchte man die Beschaffenheit seines Spermas erfahren, muss Rücksicht auf die Spermamenge genommen werden. Durchschnittlich werden pro Samenerguss ca. 2-6 ml Ejakulat abgegeben. Liegt das Ejakulatvolumen unter den 2 ml, ist der Richtwert der WHO unterschritten und der Mann würde als unfruchtbar gelten. Die Samenflüssigkeit enthält im Durchschnitt pro ml etwa 20 bis 150 Mio Spermien. Im Vergleich zum Rest des Spermas machen die Spermien nur etwa 0,5 % von der Samenflüssigkeit aus.
Um als Mann als fruchtbar angesehen zu werden, sollte der Mann also mindestens 2 ml Ejakulat bei einem Samenerguss absondern (Spermamenge). Darin sollten wenigstens 40 Mio Spermien existieren (Spermadichte von 20 Mio Spermien pro Milliliter) von denen ca. 75 % am Leben sein sollen. Mit bestimmten Tests können Sie die Spermienanzahl auch zu Hause testen!

Auch wenn der Mann laut WHO als unfruchtbar gilt - falls die Richtwerte nach dem Spermiogramm nicht eingehalten wurden – kann er dennoch als zeugungsfähig gelten, da beispielsweise auch eine geringe Anzahl an Spermien (unter 20 Mio pro ml Samenflüssigkeit) für eine Befruchtung ausreichen können. Auch eine geringe Spermamenge kann durchaus gute Spermien beinhalten, die zeugungsfähig sind.

Der Mann sollte also nicht Verzweifeln, wenn das Spermiogramm negativ ausfällt, da ihm noch viele Optionen zur Verfügung stehen. So kann er seine Verhaltensweisen überprüfen, ob diese vielleicht seine Spermienqualität beeinträchtigen. Zum Beispiel können sich Rauchen und Alkohol-Konsum schädlich auf die Zeugungsfähigkeit auswirken.

Spermienanzahl - cyclotest fertile man