Alter & Fruchtbarkeit

Bis wann Vater werden?

Das Alter bestimmt maßgeblich die Fruchtbarkeit. Nicht nur bei der Frau, auch beim Mann verändert sich im Laufe der Zeit der Körper und damit die Zeugungsfähigkeit. Zwar kann der Mann, anders als bei der Frau, theoretisch bis ins hohe Alter Kinder zeugen, aber die Qualität und Quantität der Spermien können sich mit wachsendem Alter verschlechtern bzw. verringern. Eine schlechte Spermienqualität kann die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden, erheblich reduzieren.

 

Je älter der Mann, desto weniger Sperma produziert er. Auch die Beweglichkeit der Spermien lässt nach. Die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Befruchtung kann sich aus diesen Gründen verringern. Zudem kann das Kind durch geschädigtes Erbgut gesundheitlich beeinträchtigt werden. Da sich mit zunehmendem Alter auch das Vorkommen von gebrochenen DNA-Strängen erhöht, kann nicht nur das Alter der Frau, sondern auch das des Mannes die Gesundheit des Kindes beeinträchtigen.

Alter und Spermaqualität

Das Alter ist also nicht nur für die Frauen eine tickende Uhr, sondern auch für Männer mit Kinderwunsch. Die Auffassung, dass lediglich die Kinderwunsch-Frau auf Ihr Alter achten sollte, gilt als veraltet und überholt. Klar ist: viele Faktoren verschlechtern die Spermienqualität, und einer der gewichtigsten Faktoren stellt das biologische Alter dar.

 

Bei einer schlechten Spermienqualität kann der Mann einige Schritte einleiten, um diese aufzubessern. Neben Ernährung und gesundem Sport, können auch andere Faktoren, wie Hitze, Alkohol oder Rauchen, die männliche Fruchtbarkeit beeinflussen.

cyclotest fertile man - Alter und Fruchtbarkeit