Schlafprobleme in der Schwangerschaft

Schlafprobleme in der Schwangerschaft

Schlafprobleme_Schwangerschaft

Schlafprobleme in der Schwangerschaft sind keine Seltenheit und suchen die werdenden Mütter meist im zweiten und dritten Trimester auf. Müdigkeit als Resultat schlafloser Nächte begleitet die schwangeren Frauen dann während des Alltags, sodass auch leichte Aufgaben oft zu einer großen Belastung werden. Geben Sie den Schlafproblemen in der Schwangerschaft keine Chance. Mit kleinen Mitteln können Sie nämlich schon Großes bewirken und so den nötigen Schlaf finden, den Sie und Ihr ungeborenes Kind unbedingt brauchen!

Wovon kommen denn die lästigen Schlafprobleme in der Schwangerschaft?

Erhöhter Harndrang als Ursache der Schlafprobleme in der Schwangerschaft           

Eine der Hauptursachen für Schlafprobleme in der Schwangerschaft ist der häufige Harndrang, den schwangere Frauen verspüren, wenn ihr Baby von Tag zu Tag wächst und an Gewicht zunimmt. Hierdurch wird ein bisher nicht dagewesener Druck auf Blase ausgeübt, der nicht zuletzt mit dem schnellen Wachstum der Gebärmutter zusammenhängt. Hinzu kommt, dass bereits zu Beginn der Schwangerschaft die gesteigerte Blutmenge auch die Filterleistung der Nieren erhöht, wodurch wiederum mehr Urin produziert wird.  

Lassen Sie sich von Schlafproblemen, die Ihren Ursprung im erhöhten Harndrang haben, nicht quälen. Wenn Sie wegen des Harndrangs nicht schlafen können, raten wir Ihnen, vor dem zu Bett gehen, einfach weniger zu trinken. Hierdurch muss ihre Niere in der Nacht nicht arbeiten und Sie finden wenigstens für einige Stunden einen tiefen und erholsamen Schlaf.

Schlafprobleme als Folge des unstillbaren Heißhungers in der Schwangerschaft

Ein weiterer Auslöser für Schlafprobleme in der Schwangerschaft ist auch der manchmal kaum zu stillende Heißhunger schwangerer Frauen. Oft verspüren diese das Bedürfnis, auch nachts noch etwas zu essen, um dem knurrenden Magen Einhalt zu gebieten. Machmal wiedrrum ist jedoch die Schwangerschaftsübelkeit der Auslöser der lästigen Schlafprobleme.

Wenn Sie der Heißhunger in der Schwangerschaft nachts aus dem Bett treibt, sollten Sie einfach vor dem Schlafen gehen noch etwas essen. Achten Sie dabei darauf, dass Sie vollwertige Kohlenhydrate zu sich nehmen und es von der Menge her nicht übertreiben. Hier bietet es sich an, vor allem auf Vollkornbrot zurückzugreifen. Falls Sie dann nachts doch einmal aufwachen sollten, weil Sie der Hunger quält, sollten Sie Ihrem Bedürfnis einfach schnell nachkommen. Sie werden sehen, mit etwas im Magen werden Sie bald wieder in das Land der Träume eintauchen können.

Schlafen in der Schwangerschaft – Geht das auch bequem?

Schlafprobleme in der Schwangerschaft resultieren auch oft daraus, dass die werdende Mama einfach keine bequeme Schlafposition findet. Wohin mit dem Babybauch? Und wie schläft man am besten mit Rückenschmerzen? Wenn die werdende Mama auf dem Rücken liegt, ist es manchmal schwierig zu atmen und auf dem Bauch liegen, ist in der späten Schwangerschaft einfach unmöglich.

Falls Sie an Schlafproblemen in der Schwangerschaft leiden, die Ihren Ursprung darin haben, dass Sie einfach keine Position finden, in der Sie sich richtig wohlfühlen, können wir Ihnen nur raten: Probieren Sie aus, was Ihnen guttut. Spezielle Seitenschläferkissen, Stillkissen und Schwangerschaftskissen, die optimal auf die Bedürfnisse einer schwangeren Frau abgestimmt sind, ermöglichen Ihnen, bequem zu liegen und ruhig zu schlafen. Hier geht probieren über studieren, denn jede Schwangere empfindet unterschiedliche Liegepositionen als angenehm.

Wenn Mama nächtigt, braucht Baby Beschäftigung

Zu Ende der Schwangerschaft klagen viele Frauen darüber, dass ihr Nachwuchs sie nachts nicht zur Ruhe kommen lässt. Wenn Mama sich hinlegt, um einige wenige Stunden etwas Ruhe zu finden, ist das Baby manchmal einfach zu langweilig. Schlafprobleme in der Schwangerschaft treten dann auf, wenn Junior beschäftigt werden möchte und das auch gerne nachts um 3.00 Uhr. Ein kleiner Spaziergang im elterlichen Schlafzimmer, bei dem Sie Ihren Bauch sanft hin und herwiegen, wirkt bei Babys Schlafproblemen oft Wunder.

Tipps bei Schlafproblemen in der Schwangerschaft

Schlafprobleme_schwanger

Wenn auch Sie an Schlafproblemen in der Schwangerschaft leiden, sollten Sie darauf achten, dass Sie tagsüber den Schlaf nachholen, der Ihnen nachts nicht vergönnt war. Achten Sie hierbei darauf, dass ein kleines Nickerchen am Tag die 20-Minuten-Grenze nicht überschreitet und dass Ihre Ruhephasen auch immer wieder durch etwas Bewegung und Action unterbrochen werden. Wenn Sie nämlich tagsüber schon zu viel ruhen, werde Sie in der Nacht vermutlich unter noch stärkeren Schlafproblemen leiden.

Holen Sie sich auch hier hilfreiche Ratschläge:

Kalte Füße

Referenzen – Schlafprobleme in der Schwangerschaft

  1. Blott, Maggie: Alles über meine Schwangerschaft. Tag für Tag. London, New York u.a. 2009, S. 466.