Hellp Syndrom

Was ist das Hellp Syndrom?

Hellp Syndrom Schwangerschaft

Das Hellp Syndrom ist eine besondere Form der Schwangerschaftserkrankung Präeklampsie. Es gilt vor allem deshalb als gefährlich, weil es nicht leicht erkennbar ist und große Komplikationen in der Schwangerschaft mit sich bringen kann, wenn es nicht rechtzeitig behandelt wird. Was genau ist aber das Hellp Syndrom? Es ist eine schwerwiegende Verlaufsform der Schwangerschafts-Bluthochdruckerkrankung Präeklampsie und tritt meist im letzten Schwangerschaftsdrittel auf. Diese wird zusätzlich durch eine schwere Leberfunktionsstörung verkompliziert. Beim Hellp Syndrom wird die Gerinnung des Bluts massiv gestört, genauso wie die Leber- und Nierenfunktion. Der Name Hellp ist ein Akronym und leitet sich von den Begriffen der Hauptsymptome auf Englisch ab. Hellp steht also für Hämolysis (Auflösung der roten Blutkörperchen), Elevated Liver Enzymes (erhöhte Leberwerte) und Low Platelet Count (Verminderung der Blutplättchen). Diese Faktoren lassen das Blut gerinnen und die Blutungsneigung wird durch die geringere Anzahl an Blutplättchen verstärkt. Das Hellp Syndrom kann sich innerhalb von nur wenigen Stunden ausprägen, so dass sofort gehandelt werden muss. Denn dann ist die Erkrankung lebensgefährlich für die Mutter und es muss eine Geburt per Kaiserschnitt eingeleitet werden.

Wie erkennen Sie das Hellp Syndrom?

Die ersten Anzeichen für das Hellp Syndrom in der Schwangerschaft sind sehr starke Schmerzen im oberen Bauch, sowie Schwellungen in den Armen, Beinen und im Gesicht. Hinzu kommen ein erhöhter Blutdruck, Übelkeit, gestörte Wahrnehmung und eine gelbliche Verfärbung der Haut. Dies können Symptome für das Hellp Syndrom sein, müssen es aber nicht. Es treten auch nicht immer alle Anzeichen auf und genau deswegen ist diese Krankheit so tückisch. Sie kann nicht leicht ausgemacht werden. Es kann vorkommen, dass Ihre Blutdruckwerte erhöht sind, Sie aber weder Schwellungen noch eine Gelbfärbung aufweisen. Andererseits sind all diese Symptome nicht ungewohnt in der Schwangerschaft und können als harmlose Hormoneffekte auftreten. Denn schließlich denken Sie nicht bei jeder Schwellung oder Übelkeit während Ihrer Schwangerschaft an das Hellp Syndrom. Da das Hellp Syndrom aber auch nicht immer die wahrscheinlichste Ursache für solche Symptome ist, empfiehlt es sich nicht bei jedem Symptom in Panik zu verfallen.

Behandlung beim Hellp Syndrom

Handelt es sich um eine nur geringe Störung der Blutgerinnung, kann dies behandelt werden ohne, dass eine Geburt eingeleitet werden muss – wenn die Blutwerte konstant und minutiös kontrolliert werden. Das A und O beim Hellp Syndrom in der Schwangerschaft ist die frühzeitige Behandlung. Wird es zu spät diagnostiziert können Komplikationen wie Hirnblutungen, Lungenödeme, Blutungen in der Leber oder Leberrisse und sogar eine vorzeitige Ablösung der Plazenta auftreten. Hier wird es sowohl für die Mutter als auch für das ungeborene Baby gefährlich.

Holen Sie sich auch hier hilfreiche Ratschläge:

Kalte Füße