Kalte Füße schwanger

Was bedeuten kalte Füße in der Schwangerschaft?

Ein weiterer Schwangerschaftsmythos, den Sie begraben können: kalte Füße während der Schwangerschaft bedeuten nicht, dass Sie einen Jungen erwarten. Trotzdem sind kalte Füße in der Schwangerschaft keine Einbildung. In den ersten sechs Monaten der Schwangerschaft ist nämlich ein leichter Abfall des Blutdrucks durchaus normal, danach pendelt sich der Blutdruck meist wieder ein. Erst bei Blutdruckwerten unter 95/65 mm/Hg spricht man von Blutdruckerniedrigung oder Hypotonie. Aber selbst wenn Sie nicht direkt unter Hypotonie leiden, kann der Abfall des Blutdrucks spürbar werden, wie zum Beispiel durch kalte Füße während der Schwangerschaft.

Kalte Füße, Schwindelanfälle & Co

Die typischen Symptome für einen niedrigen Blutdruck sind ein starkes Schwindelgefühl, besonders beim plötzlichen Aufstehen. Da kann es schon mal vorkommen, dass Ihnen schwarz vor Augen wird. Auch Müdigkeit und Antriebslosigkeit, sowie Blässe, Herzklopfen, Schweißausbrüche und eben kalte Hände oder kalte Füße während der Schwangerschaft deuten auf niedrigen Blutdruck hin. In diesem Fall sollten Sie Ihren Blutdruck regelmäßig kontrollieren lassen. Denn ein niedriger Blutdruck in der Schwangerschaft bringt nicht nur Unannehmlichkeiten wie kalte Füße mit sich, er kann auch gefährlich für Ihr heranwachsendes Baby werden. Wenn das Blut mit vermindertem Druck durch Ihren Kreislauf gepumpt wird, kann dadurch die Placenta weniger durchblutet werden. Ihr Baby wird somit nicht mehr gut versorgt und in extremen Fällen kann dies Früh- und Fehlgeburten auslösen.

Was Sie bei kalten Füßen und niedrigem Blutdruck tun können

Haben Sie kalte Füße und somit auch einen niedrigem Blutdruck, dann sollten Sie extreme Hitze und zu große Belastungen vermeiden und ausreichend schlafen. Beim Aufwachen sollten Sie sich zuerst ausgiebig strecken und darauf achten langsam und vorsichtig aufzustehen. Durch etwas salzigeres Essen können Sie außerdem Ihren Blutdruck anregen und Ihren Durst steigern - das viele Trinken hilft auch gegen niedrigen Blutdruck und kalte Füße.
Wenn Sie merken, dass Sie kalte Füße während der Schwangerschaft haben, empfehlen sich Warm-Kalt-Wechselduschen und ausreichend Bewegung. Spazieren gehen, Walken oder Radfahren bringen Ihren Kreislauf wieder in Schwung. Auch Kompressionsstrümpfe helfen gegen kalte Füße während der Schwangerschaft. Ernähren Sie sich ausgewogen mit ausreichend Ballaststoffen, Obst und Gemüse. Auch natürliche Nahrungsergänzungsmittel wie etwa cyclotest fertile woman können dabei helfen, Ihren Körper mit allen benötigten Mineralien und Vitaminen zu versorgen und können so ebenfalls gegen den niedrigen Blutdruck und kalte Füße vorgehen.

Holen Sie sich auch hier hilfreiche Ratschläge:

Kalte Füße

Kinderwunsch

Übung fürs Herz

Mit dieser Übung können Sie wieder Schwung in Ihr Liebesleben bringen, indem Sie Ihre Lust steigern und zugleich für ein harmonisches Gleichgewicht in Ihren Gefühlen und Gedanken sorgen. Die Sauerstoffversorgung in Ihrem Körper sowie die...

zum Artikel