Kopfschmerzen Schwangerschaft

Warum Sie in der Schwangerschaft an Kopfschmerzen leiden

Kopfschmerzen_Schwangerschaft

Während wir in unserem gewohnten Alltag Kopfschmerzen als Lapalie abtun, reagieren wir bei Kopfschmerzen in der Schwangerschaft wesentlich sensibler, da wir uns Sorgen um unseren Nachwuchs machen. Meistens sind solche Schmerzen jedoch absolut unbedenklich und vor allem kein Grund zur Sorge. Wenn Sie jedoch vor Ihrer Schwangerschaft nur sehr selten Kopfschmerzen hatten, ist das plötzliche Auftauchen von Kopfschmerzen während der Schwangerschaft manchmal ein Warnsignal. Die Kopfschmerzen können dann als Indikatoren für andere, schwerwiegendere Krankheiten verstanden werden. Sie können zum Beispiel ein Hinweis auf Schwangerschaftshochdruck sowie die Sinusvenenthrombose sein. Treten also plötzliche und heftige Schmerzen auf, sollten Sie lieber Ihren Arzt kontaktieren, um ganz sicherzugehen – auch wenn sich am Ende herausstellt, dass der Kopfschmerz ganz harmlos war.

Woher kommen die Kopfschmerzen in der Schwangerschaft und wie kann man sie behandeln?

Kopfschmerzen in der Schwangerschaft sind meist harmlos und sind das Resultat körperlicher Anstrengung oder Schlafmangels. Auch können Rückenschmerzen in der Schwangerschaft Kopfschmerzen als Begleiterscheinung mit sich bringen. Als Folge der Hormonumstellung treten Kopfschmerzen auch gelegentlich auf, dann jedoch vor allem im ersten Trimester, in dem sich der weibliche Körper erst noch auf den neuen Bauchbewohner einstellen muss.

Treten Kopfschmerzen hingegen zu Ende der Schwangerschaft also im dritten Trimester auf, und werden auch noch von Bauchschmerzen oder starker Übelkeit begleitet, kann dies ein Hinweis auf Präeklampsie sein. Dann sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt konsultieren.

Zur Behandlung ist zu sagen, dass diese vorzugsweise ohne Medikamente in jeglicher Form behandelt werden sollten. Versuchen Sie zunächst, die Kopfschmerzen mit alternativen Methoden oder Hausmitteln zu kurieren.

Mögliche und wirksame Hausmittel sind:

  • viel Ruhe und ausreichend Schlaf
     
  • gezielte Entspannungsübungen oder Yoga
     
  • trinken, trinken und noch mehr trinken
     
  • kalte Umschläge
     
  • leichte Kopfmassagen und Massagen der Schläfen

Kopfschmerzen als gutes Zeichen

Natürlich sind Kopfschmerzen während der Schwangerschaft nie angenehm. Wenn sich dahinter aber nicht nur Stress oder Überanstrengung verbirgt, sind sie auch sehr nützlich. Denn als Warnsignal deuten sie auf möglicherweise ernste Erkrankungen hin, die so rechtzeitig erkannt und behandelt werden können. Als Schwangere sollten Sie deshalb derartige Schmerzen nie ignorieren und gleich Ihren Arzt oder Ihre Hebamme aufsuchen. Doch, wie gesagt, in den meisten Fällen sind sie nur eine unangenehme Nebenerscheinung während der Schwangerschaft. Versuchen Sie es mit Gelassenheit hinzunehmen. Schließlich ist in neun Monaten alles wieder vorbei.