Tränenflüssigkeit Schwangerschaft

Trockene Augen in der Schwangerschaft

trockene_Augen_Schwangerschaft

Es ist keine Seltenheit, wenn Sie in der Schwangerschaft trockene Augen haben, denn Ihr Körper produziert in dieser Phase Ihres Lebens schlichtweg weniger Tränenflüssigkeit. Dies liegt an der Umstellung Ihres Hormonhaushaltes. Die Hormone beeinflussen im weiblichen Körper sowohl die Zusammensetzung als auch die Menge der produzierten Tränenflüssigkeit und sorgen dafür, dass weniger vorhanden ist, wenn Sie schwanger sind. Trockene Augen sind die Folge.

Die Tränenflüssigkeit ist jedoch sehr wichtig für Ihr Auge, denn durch sie werden Bindehaut und Hornhaut ernährt und sie spült zudem Fremdkörper aus dem Auge heraus. Sie enthält darüber hinaus Inhaltsstoffe, die Bakterien abtöten, so dass sie so Ihr Auge vor Infektionen schützt. Leiden Sie in der Schwangerschaft an trockenen Augen, kann das nicht nur unangenehm sein, es kann sogar zu starken Infektionen führen, welche Sie dann medikamental behandeln müssen. Das wiederrum kann eine Gefahr für Ihr ungeborenes Kind darstellen. Reagieren Sie daher schnell und angemessen, wenn Sie bei sich trockene Augen in der Schwangerschaft feststellen!

Doch wie machen sich trockene Augen in der Schwangerschaft bemerkbar? Sie sollten handeln wenn ...

  • ... Ihre Augen jucken oder brennen
     
  • ... Ihren Augen sich schnell röten
     
  • ... es sich so anfühlt, als ob Sie einen Fremdkörper im Auge hätten, aber nichts zu finden ist. (Bitte nicht reiben, verschlimmert das Symptom nur noch mehr!)
     
  • ... Sie eigentlich Kontaktlinsen tragen, sie es aber jetzt nicht mehr können oder es einfach unangenehm ist.

Das können Sie gegen trockene Augen in der Schwangerschaft tun:

Wenn Sie feststellen, dass Sie in der Schwangerschaft weniger Tränenflüssigkeit produzieren und deswegen an trockenen Augen leiden, können Sie bereits mit einfachen Mitteln etwas dagegen tun, um schlimmere Infektionen oder Ähnliches zu vermeiden:

  • Um Ihre trockenen Augen in der Schwangerschaft zu schonen, erhöhen Sie die Luftfeuchtigkeit in den Räumen, in denen Sie sich regelmäßig aufhalten. Eine Luftfeuchtigkeit von 55 bis 65% ist dabei ideal.
     
  • Meiden Sie, wenn Sie an trockenen Augen in der Schwangerschaft leiden, Räume mit extremen Temperaturen, also etwa Räume, die stark überheizt oder durch Klimaanlagen stark gekühlt werden. Dies verschlimmert den Mangel an Tränenflüssigkeit während der Schwangerschaft nur.
     
  • Auch Räume mit Zigarettenrauch sollten Sie – auch, aber nicht nur aus diesem Grund – meiden.
     
  • Weiterhin können Sie Ihre Augen schonen, indem Sie nicht zu lange lesen oder sie nicht durch übermäßige Arbeit am Bildschirm überlasten.
     
  • Häufiges Blinzeln kann ebenfalls schon helfen.
     
  • Gegen starke Sonneneinstrahlen hilft eine Sonnenbrille. 
     
  • Ein Spaziergang im Freien ist oft die beste Medizin gegen trockene Augen in der Schwangerschaft. Natürlich sollten Sie dabei Wind und zugige Orte vermeiden.
     
  • Schlafen Sie ausreichend und trinken Sie viel Wasser.
     
  • Wenn Sie Medikamente einsetzen wollen, sprechen Sie dies immer vorher mit Ihrem Arzt ab, auch wenn es sich dabei um rezeptfreie Augentropfen handelt! Denken Sie immer an die Gesundheit Ihres Kindes!