Fieber, Grippe in der Schwangerschaft

Grippe oder hohes Fieber in der Schwangerschaft

Fieber_Schwangerschaft

Eine Grippe in der Schwangerschaft ist nicht mit einer akuten Gefahr für das Kind verbunden. Hohes Fieber kann jedoch die Gefahr einer Fehlgeburt steigern, bzw. vorzeitige Wehen auslösen. Symptome einer Grippe wie Fieber können in der Schwangerschaft auch auf andere Krankheiten hinweisen.

Toxoplasmose, eine Infektionskrankheit, welche durch Katzenkot und auch rohes Fleisch übertragen wird, äußert sich zum Beispiel genauso durch hohes Fieber wie eine Salmonellenvergiftung. Hohes Fieber kann zudem ein Anzeichen für einen bisher unentdeckten Zeckenbiss oder eine Lebensmittelvergiftung sein.

Fieber, welches im Normalfall für den menschlichen Körper gut ist, da die schadhaften Erreger dadurch bekämpft werden, kann in der Schwangerschaft für das ungeborene Kind jedoch ganz schön gefährlich werden! Gerade im ersten Trimester einer Schwangerschaft muss Fieber schnell gesenkt werden, da hierdurch das Risiko einer Fehlgeburt steigt.

Verdacht auf Toxoplasmose in der Schwangerschaft

Toxoplasmose hat eine Inkubationszeit von ein bis drei Wochen. Die Toxoplasmoseinfektion äußert sich bei einer schwangeren Frau mit eher leichten Symptomen. Sie ähneln einer Grippe oder einer starken Erkältung mit leichtem Fieber und die Lymphknoten schwellen an. Da die Auswirkungen für das Baby schwerwiegend sein können, sollten Sie auch hier sofort einen Arzt aufsuchen, wenn Sie diese Symptome bemerken.

Wenn ein Zeckenbiss die Ursache für Fieber in der Schwangerschaft ist ...

Fieber_Schwangerschaft

Wird durch einen Zeckenbiss während der Schwangerschaft Lyme-Borreliose übertragen, muss diese umgehend behandelt werden. Symptome eines Zeckenbisses ähneln denen einer Grippe. Eine Übertragung auf das Baby ist möglich. Es ist nicht bekannt, dass eine Infizierung im Früh-Sommer-Meningo-Enzephalitis (FSME) auf das Kind übertragen wird. Eine Behandlung von einem Zeckenbiss ist übrigens auch lebensnotwendig, wenn man nicht schwanger ist, da eine Erkrankung an FSME tödlich enden kann. Fieber in der Schwangerschaft kann ein Hinweis auf einen bis dahin ungesehenen Zeckenbiss sein. Falls Sie es also nicht ausschließen können, von einer Zecke gebissen worden zu sein, sollten Sie Sich im Falle von Fieber während der Schwangerschaft gut absuchen!

Lebensmittelvergiftung, Salmonellen und Fieber in der Schwangerschaft

Besonders in einer Schwangerschaft ist eine Erkrankung an Salmonellen oder eine andersartige Form der Lebensmittelvergiftung sehr gefährlich. Fieber und grippeartige Symptome können auf solche Erkrankungen hinweisen. Meist tritt dies dann in Kombination mit Durchfall auf. Haben Sie einen Verdacht, sollten Sie dies umgehend mit Ihrem behandelnden Arzt besprechen!

Fieber in der Schwangerschaft - Was kann frau dagegen tun?

Wenn auch Sie unter Fieber in der Schwangerschaft und grippeähnlichen Symptomen leiden und einen Sonderfall, wie eine Toxoplasmose-Erkrankung, eine Lebensmittelvergiftung oder einen Zeckenbiss ausschließen können, haben Sie Sich vermutlich eine ausgewachsene Erkältung eingefangen.

Um das Fieber zu senken und die Situation frü Sie erträglicher zu gestalten, sollten Sie ...

  • ... viel Wasser trinken.
     
  • ... mit Ihren Frauenarzt besprechen, ob es für Sie möglich ist, fiebersenkende Medikamente, wie zum Beipsiel Paracetamol, einzunehmen und wenn ja, welche Dosierung unbedenklich ist.
     
  • ... Ihren Kopf und Nacken mit lauwarmen Wasser waschen.
     
  • ... für ausreichend frische und kühle Luft im Raum sorgen.

Wenn Sie nach 24 Stunden noch keine Besserung festgestellt haben, sollten Sie bei Fieber in der Schwangerschaft, nicht nur im ersten Trimester, Ihren Arzt aufsuchen, um ein weiteres Vorgehen zu besprechen.