Schwanger ab 40+

Schwanger ab 40

Schwanger ab 40

Schwanger ab 40 zu werden, stellt heute kaum noch ein Problem dar. Immer mehr Frauen bekommen ab 40 Kinder, meist sind diese nicht die ersten Kinder. Die späte Schwangerschaft erfreut sich einiger Beliebtheit. Jedoch sollten Frauen, die schwanger ab 40 werden wollen genau über die Vor- und Nachteile Bescheid wissen, die die späte Schwangerschaft mit sich bringt. Klar ist, trotz Menopause kann es passieren, dass Sie schwanger werden. Die Wahrscheinlichkeit ist jedoch mit steigendem Alter wesentlich geringer als bei jüngeren Frauen. Doch die Medizin ist auf dem Gebiet der Fortpflanzung weit fortgeschritten und selbst wenn es nicht mehr auf natürlichen Wege klappen sollte, kann durch künstliche Befruchtung nachgeholfen werden. Frauen, die mit frühen Jahren in die Wechseljahren kommen oder die durch vorzeitig auftretende Wechseljahre (climacterium praecox) den Kinderwunsch fast aufgegeben haben, können durch medizinische Therapien geholfen werden. So ist es möglich auch in den Wechseljahren schwanger zu werden.

Schwanger ab 40: Die Vorteile

Schwanger ab 40

Klar ist: für Frauen, die in den mittleren 30er Jahren sich für ihr erstes Kind entschieden haben, konnten bis dahin den Fokus auf ihren beruflichen Werdegang legen. Sie haben sich meist finanziell etabliert und fühlen sich einfach reifer, wenn sie schwanger ab 40 werden. Wollen diese Frauen nun für ihr erstes Kind noch ein Geschwisterchen, dann geschieht dies dann eben ab 40 Jahren. Das Kind kommt dann oft in eine funktionierende Familie und die Mutter kennt den Partner über eine längere Zeit. Beide Eltern fühlen sich reif und sehr gut auf eine Schwangerschaft vorbereitet. Man sagt auch, dass Eltern in der Spätschwangerschaft mehr Ruhe besitzen, zudem können sie ihre ganze Konzentration auf die Kinder richten, da der finanzielle Background meist stimmt.

Kurzum: Die Rahmenbedingungen passen und eine Frau, die mit schwanger ab 40 ist, kann eine sehr gute Mutter werden!

Schwanger ab 40: Probleme und Nachteile

Schwanger ab 40

Die Fruchtbarkeit nimmt bei Frauen und Männern mit steigendem Alter ab. Es ist biologisch gesehen einfach wesentlich unwahrscheinlicher schwanger ab 40 zu werden, als zum Beispiel mit 32. Zudem treten mehr Komplikationen in der Schwangerschaft und bei der Geburt auf. So sind beispielsweise mehr Frühgeburten bei den späten Schwangerschaften auszumachen. Auch das Risiko der Fehlgeburten erhöht sich. Zudem treten genetische Defekte bei Kindern häufiger auf (z.B. Down-Syndrom). Bei Müttern, die zwischen 35 und 40 Jahre alt sind, beträgt die Wahrscheinlichkeit ca. 0,5 – 1,3 % ein Kind mit Down-Syndrom (oder auch Trisomie 21) auf die Welt zu bringen. Mit einem Alter zwischen 40 und 45 Jahren liegt die Wahrscheinlichkeit schon bei 1,3 - 4,4 %.

Schwanger ab 40 zu werden ist unwahrscheinlicher und häufig mit mehr Komplikationen verbunden. Schwanger trotz Menopause heißt auch sich damit auseinanderzusetzen, dass das Kind nicht rund um gesund zur Welt kommen kann.

Schwanger ab 40: Komplikationen vermeiden

Doch viele der möglicherweise auftretenden Komplikationen lassen sich mindern. So kann eine gesunde Frau in ihren 40ern genauso ein gesundes Kind gebären, wie jüngere Mütter. Je älter man wird, umso entscheidender werden die Faktoren: Ernährung, Bewegung und ein positives Denken! Bei den meisten Frauen, die schwanger ab 40 werden verläuft dei Schwangerschaft ohne größere Komplikationen. Machen Sie alle Vorsorgeuntersuchungen mit, ernähren Sie sich abwechslungsreich und gesund und achten Sie genauer und ernsthafter auf Beschwerden in der Schwangerschaft. Man kann also auch schwanger mit 40 werden und eine hervorragende Mutter sein!

Kinderwunsch

Die Erfüllung eines späten Kinderwunsches

Mit der richtigen Lebensweise und Ernährung können aber auch ältere Paare noch ein Wunschkind bekommen, auch wenn es unter Umständen etwas länger dauern kann. Man sollte sich auf keinen Fall entmutigen lassen und sich emotional unter Druck...

zum Artikel