Schwangerschaftswoche 3

3. SSW: Endlich schwanger!

Schwangerschaftswoche-3

In der 3. SSW beginnt die eigentliche Schwangerschaft, da jetzt erst das Spermium auf die Eizelle trifft und diese befruchtet. Die 3. SSW ist also in Wirklichkeit die erste Woche Ihrer Schwangerschaft. Aus rechnerischen Gründen beginnt die Berechnung der Schwangerschaftswochen jedoch am ersten Tag Ihrer letzten Regelblutung und nicht am Tag Ihrer Befruchtung, da letzteres schwieriger nachzuvollziehen ist.

Die Mutter in der 3. SSW

Äußerlich ist in der 3. SSW noch nichts zu sehen und viele Frauen wissen zu diesem Zeitpunkt auch noch gar nicht, dass sie schwanger sind. Die erfolgreiche Befruchtung hat aber bereits eine Reihe von hormonellen Veränderungen in Gang gesetzt, die Ihren Körper auf die nächsten Wochen und Monate vorbereiten werden. Zunächst sorgen die Hormone dafür, dass sich die befruchtete Eizelle in der Gebärmutter einnistet. Genau genommen ist es das Hormon Progesteron, das den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut auslöst.

Der Embryo in der 3. SSW

Länge der Embrio-Zellen in der 3. SSW: ca. 0,2 mm

In einem Zeitraum zwischen gegen Ende der zweiten und zu Beginn der 3. SSW kommt es zur Befruchtung. Hierbei ändert sich die Struktur der äußeren Eizelle. Es entsteht eine Schutzschicht, die das Eindringen von weiteren Spermien verhindert. Nach der Befruchtung teilt sich die Eizelle, am zweiten Tag nach der Befruchtung besteht der Embryo aus vier Zellen (Länge etwa 0,2 mm), am dritten Tag aus acht Zellen. In dieser Phase in der 3. SSW sieht der Embryo ein wenig aus wie eine Maulbeere, weshalb Wissenschaftler ihn auch Morula nennen. Das ist der lateinische Name für Maulbeere. Einen Tag später in der 3. SSW entsteht in den Zellen ein Hohlraum, auch Keimblase genannt. Diese besteht aus zwei Zellarten, dem Embryoblasten sowie dem Trophoblasten. Diese zwei Zellarten haben zwei unterschiedliche Aufgaben. Aus den Embryoblasten entsteht der Embryo, aus dem Trophoblasten der Mutterkuchen. Dieser Name verrät schon seine Aufgabe. Über den Mutterkuchen gelangt nährstoffreiches Blut der Mutter in die Nabelschnur und damit weiter zum Embryo. Dieser kann so ausreichend versorgt werden. Sechs Tage lang, also fast über die komplette 3. SSW verteilt, dauert es dann bis der Embryo auf seinem Weg vom Eileiter in die Gebärmutter gelangt. Zu Beginn der 4. SSW nistet sich der Embryo schließlich in der Gebärmutter ein.

Community

Progesteronanstieg: Der Eisprung ist erfolgt

Der Progesteronanstieg ist ein Vorgang im Monatszyklus einer Frau, der nach dem Eisprung erfolgt. Grundsätzlich wird der Menstruationszyklus in drei Phasen unterteilt:

1.      Die Vorbereitung der Ovulation

2.      Die Vorbereitung der...

zum Artikel