Schwangerschaftswoche 22

Ihr Baby in der 22. SSW

22.SSW

Am Anfang der 22. SSW ist Ihr Fötus 19 Wochen alt und hat seinen eigenen Schlaf- und Wachrhythmus. Sie werden feststellen, dass Ihr Nachwuchs am liebsten dann schläft, wenn Sie wach sind und sobald Sie sich ausruhen und entspannen möchten, agil wird.

Ihr Baby ist zwar mit 18-19 cm schon verhältnismäßig groß, aber noch sehr dünn und empfindlich, da seine Fettschicht noch wachsen muss. Die Muskeln Ihres Babys werden von Tag zu Tag stärker und auch das Herz schlägt kraftvoll und fleißig, sodass Sie es in einem ruhigen Moment mit bloßen Ohren hören können.

In allen Knochen Ihres Babys sammelt sich nun Knochenmark an, welches die körpereigene Produktion von Blutkörperchen vorantreibt.

Was Ihr Baby außerdem kann:

  • Koordination von Armen und Beinen
  • Erste Reflexe
  • Gleichgewichtsinn bildet sich auch
  • Scheitel-Steiß-Länge: 18-19 Zentimeter
  • Gewicht: ca. 430 Gramm

Die werdende Mutter in der 22. SSW

In der 22. SSW können bei Ihnen folgende Schwangerschaftssymptome auftreten:

  • Verhärteter Bauch
  • Dicke und geschwollene Füße

Gegen diese Beschwerden hilft die Einnahme von Magnesium in der Schwangerschaft, da Magnesium Muskelschmerzen lindert. Regen Sie außerdem Ihren Kreislauf durch Gymnasik an und achten Sie darauf, bequeme Kleidung zu tragen. Optimal ist es auch, die Beine so oft Sie können hochzulegen.

In dieser Zeit produzieren Ihre Brüste bereits die erste Vormilch, auch Kolostrum genannt, für das Baby. So kann es auch vorkommen, dass gelegentlich ein wenig Muttermilch aus den Brustwarzen austritt.

Diese Untersuchungen stehen in der 22. SSW an

Bis zur 22. SSW sollten Sie die zweite Mutterschaftsvorsorgeuntersuchung vornehmen. Diese beinhaltet:

  • Ultraschalluntersuchung
  • Gewicht
  • Blutdruck
  • Urinuntersuchung
  • Topogramm
  • Bestimmung von Hämoglobin

Mögliche Zusatzuntersuchungen sind:

  • Ultraschall
  • Toxoplasmose Screening
  • Screening fuer Zytomegalie

In dem Zeitraum um die 22. SSW herum können Sie ebenfalls ein Organscreening machen lassen. Darin wird die Anatomie Ihres Fötus untersucht, was Ihnen eine frühzeitige Diagnose über mögliche organische Probleme Ihres Babys liefert.

Partnerschaft in der 22. SSW

In der 22. SSW können Sie schon gemeinsam mit Ihrem Partner über einen passenden Geburtsort nachdenken. Hierbei gibt es vier verschiedene Möglichkeiten:

  1. Die Hausgeburt: familiäre Atmosphäre mit der Hebamme Ihres Vertrauens
  1. Das Geburtshaus: Sie sind nicht im Krankenhaus, müssen aber trotzdem nicht auf medizinische Sicherheit verzichten.
  1. Das Krankenhaus: Medizinische Rundumversorgung, Anwesenheit von Hebammen und Ärzten.
  1. Das Perinatalzentrum: hochmoderne medizinische und technische Standards

Machen Sie sich in der 22. SSW Gedanken über den Verlauf Ihrer Schwangerschaft und erstellen Sie einen Geburtsplan, falls Sie das noch nicht gemacht haben!