Schwangerschaftswoche 33

33. SSW: Zurück zu den Symptomen des 1. Trimesters

33.SSW

In der Zeit der 33. SSW geht es Ihnen vermutlich ähnlich wie im ersten Trimester Ihrer Schwangerschaft. Genau wie am Anfang der Schwangerschaft verspüren Sie eine leichte bis mittelschwere Übelkeit und sind permanent müde und etwas abgeschlagen.

Zwar sind die Schwangerschaftsbeschwerden in der 33. SSW ähnlich zu jenen aus den Schwangerschaftswochen 1-11, aber der Ursprung ist ein anderer. Grund für diese Erscheinungen ist nun zumeist das zunehmende Gewicht Ihres Kindes, welches auf bestimmte Organe wie Magen, Darm und Zwerchfell drückt.

Das Baby in der 33. SSW: Keine Platz für Turnübungen mehr

Ab der 33. SSW schlägt Ihr Baby keine Purzelbäume mehr in Ihrem Bauch, sondern streckt sich nur noch. Auch dabei stößt Ihr Nachwuchs allerdings öfters mal an Ihre Rippen, was von Ihnen sicherlich auch als unangenehm empfunden wird. In dieser Phase Ihrer Schwangerschaft, um die 33. SSW herum, liegt das Baby wahrscheinlich schon mit dem Kopf nach unten. Sollte dies noch nicht der Fall sein, ist das aber kein Grund zur Beunruhigung. Manche Babys lassen sich einfach gerne etwas länger Zeit, um sich in Geburtsposition zu bringen.

Was entwickelt sich denn nun noch bei Ihrem Kind in der 33. SSW?

  • Das Gehirn entwickelt sich stetig weiter und weitere Hirnwindungen entstehen.
     
  • Die Zehen- und Fingernägel sind voll ausgebildet und wachsen weiter.
     
  • Bei männlichen Babys wandern die beiden Hoden jetzt in den Hodensack.
     
  • Das Kalzium, welches Sie über Ihre Ernährung aufnehmen, durchquert die Plazenta und verhärtet die Knochen Ihres Kindes.

     
  • Gewicht: ca. 2140 Gramm
  • Scheitel-Steiß-Länge: ca. 29 Zentimeter
  • Fußlänge: 67 Millimeter