Schwangerschaftswoche 37

In der 37. SSW haben Sie Ihren Schwangerschaftszyklus durchlaufen!

37.SSW

Mit der 37. SSW haben Sie nun den Schwangerschaftszyklus komplett durchlaufen und der Geburt Ihres Kindes steht eigentlich nichts mehr im Wege. In zwei bis drei Wochen werden Sie und Ihr Partner glückliche frischgebackene Eltern sein.

In dieser Phase Ihrer Schwangerschaft legt Ihr Baby weiterhin an Gewicht zu, Ihr Bauchumfang hat aber sein Maximum erreicht. Das kann für Sie natürlich ganz schön anstrengend werden. Achten Sie ab der 37. SSW darauf, dass Sie nicht mehr so viel herumlaufen und schonen Sie sich. Sie brauchen schließlich Ihre gesammelten Kräfte für die Entbindung Ihres Sprösslings!

37. SSW: Das Baby ist bereit für die Geburt

Ihr Baby nimmt in der 37. SSW schnell zu und legt Fettgewebe in den Wangen, Knien sowie Ellenbogen an. Täglich gewinnt es so ca. 15 gr an Gewicht hinzu.

Ihr Baby atmet schon sehr gut, die Haarentwicklung ist gut vorangekommen und die Entwicklung des Körpers ist jetzt abgeschlossen. Auf dem gesamten Körper Ihres Kindes bildet sich eine feine Haarschicht, welche man Vellushaare nennt. 

Ihr Baby ist bereit für die Geburt. Die wichtigste Veränderung ist in der 37. SSW die Veränderung der Position Ihres Babys. Das Baby bewegt sich nach unten und sein Kopf liegt auf dem Beckenknochen der Mutter auf.

  • Gewicht: ca. 3 Kilogramm
  • Scheitel-Steiß-Länge: 51 bis 53 Zentimeter

37. SSW: Der Muttermund weitet sich

Während sich Ihr Baby in Geburtsposition begibt, macht sich auch Ihr Körper in der 37. SSW für die Geburt bereit. Der Muttermund weitet sich und der Schleimpropfen wird nach und nach vom Körper abgegeben. Ihre Brüste verändern sich ebenfalls. Sie werden aufgrund der hormonellen Veränderung voller und schwerer und in manchen Fällen empfindlicher. Es kann sein, dass Ihre Brüste schon die Vormilch abgeben.

Weitere Veränderungen Ihres Körpers können sein:

  • Rastlosigkeit
  • Müdigkeit und Schlaflosigkeit
  • häufiger Harndrang
  •  hoher Blutdruck und erhöhter Blutzucker
  • Schmerzen in der Lendengegend
  • vermehrte Kopfschmerzen

Jetzt heßt es für Sie als werdende Mutter "Tapfer bleiben"! Bald haben Sie es geschafft!