Schwangerschaftswoche 42

42. SSW: Jetzt ist aber wirklich das Ende Ihrer Schwangerschaft gekommen!

42.SSW

In der 42. SSW haben Sie das Ende des Schwangerschaftszyklus jetzt vollkommen erreicht und das dritte Trimester ist nun entgültig abgeschlossen.

Da ab der 42. SSW das gesundheitliche Risiko für das ungeborene Kind im Mutterleib zu groß wird, wird hier die Geburt meist eingeleitet und somit künstlich herbeigeführt. Es kann dann nämlich sein, dass die Plazenta nicht mehr effizient genug ist, da sie altert und den Fötus nicht mehr mit ausreichend Sauerstoff und den wichtigen Nährstoffen versorgen kann.

Sie und Ihr Baby in der 42. SSW

Ihr Baby ist in der 42. SSW jetzt voll entwickelt: Seine Finger- und Fußnägel sind sogar so lang, dass sie nach der Geburt geschnitten werden müssen. Die Haut an Händen und Beinen kann schon mal schuppig werden.

  • Gewicht: 3,7 Kilogramm und mehr
  • Scheitel-Steiß-Länge: mindestens 50 Zentimeter

Nicht nur das Baby, auch Sie sind in der 42. SSW bereit für die Geburt und die Zeit des Wartens wird Ihnen wohl sehr lang vorkommen. In Ihrem Körper passieren keine nennenswerten Veränderungen mehr. Nach der 42. SSW gelten Sie auch offiziell als überfällig. Wenn aber alle Ihre Tests positiv ausfallen und die Plazenta weiterhin normal arbeitet, wird Ihr Arzt wohl warten, bis er die Wehen künstlich einleitet. Eine natürliche Geburt hat – wenn möglich – stets Priorität. Es kann aber auch sein, dass Ihre Plazenta nicht mehr gut funktioniert, sodass eine künstliche Einleitung der Wehen notwendig wird. 

Wenn die Entbindung erst in der 42. SSW stattfindet ...

... kann es sein, dass Ihre Plazenta nicht mehre ausreichend Fruchtwasser produziert und Ihr Baby nicht mehr richtig versorgt wird. dann muss gehandelt werden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Methoden, um die Wehen einzuleiten.

Eine weitere Komplikation kann etwa auftreten, wenn der Kopf Ihres Babys schon zu gross ist, um durch den Geburtskanal zu passen. Auch das sollten Sie stets im Hinterkopf behalten. Hier wäre ein Kaiserschnitt unabdingbar.

Dies sind jedoch eher Ausnahmefälle, in der Regel bedeutet die 42. SSW, dass Ihr Baby kurz davor ist, das Licht dieser Welt zu erblicken. Machen Sie sich also nicht zu viele Gedanken!

INFOBOX: DAS ERWARTET SIE DIREKT NACH DER GEBURT

  • Nach einer gelungenen vaginalen Geburt, wird das Baby kurz auf die Brust der Mutter gelegt und die Nabelschnur wird abgetrennt. Dies kann auch Ihr Partner übernehmen.
  • Aus der durchtrennten Nabelschnur wird anschließend Blut entnommen, um den pH-Wert zu bestimmen. Ab hier beginnt seine selbständige Versorgung, ein neuer Lebenskreislauf hat begonnen.
     
  • Nach den ersten Untersuchungen, wie dem APGAR-Test können Sie sich Ihr Baby auf die Brust legen und stillen. In vielen Kliniken wird das sogenannte Bonding betrieben, um das Urvertrauen des Babys zu Ihnen oder Ihrem Partner zu stärken.