Meditation in der Schwangerschaft

Meditation in der Schwangerschaft

Meditation Schwangerschaft

Meditation in der Schwangerschaft stellt eine wunderbare Möglichkeit dar, das innere Gleichgewicht wieder zu finden und zu lernen in Stresssituationen ruhig zu bleiben. Wer regelmäßig für Entspannung sorgt, tut damit nicht nur sich selbst sondern auch seinem Kind etwas Gutes, denn das Ungeborene reagiert meist sensibel auf die Stimmungen seiner Mutter. Viele Frauen neigen in der Schwangerschaft zu Stimmungsschwankungen, die in dieser besonderen Zeit hormonbedingt hervorgerufen werden können. Mit Meditation in der Schwangerschaft können Sie für mehr innere Ruhe sorgen.

Zu diesen seelischen Veränderungen kommt oft auch die Sorge um das Kind hinzu. Manche machen sich Gedanken darüber, ob ihr Baby gesund auf die Welt kommt oder haben Angst vor der Zeit, wenn ihr Kleines auf der Welt ist. Gerade in solchen Momenten ist es besonders wichtig, sich Zeit für eine Ruhepause zu nehmen. Manchmal reicht es jedoch nicht, sich einfach nur hinzulegen und sich auszuruhen. In solchen Fällen kann Meditation in der Schwangerschaft eine gute Methode sein, um sich wieder entspannen zu können.

Mit Hilfe der Meditation können sich Frauen während ihrer Schwangerschaft also entspannen und emotional stärken. Regelmäßige Meditations-Übungen können zudem zu einem harmonischen Ausgleich zwischen Körper und Geist führen. Schwierigere Phasen der Schwangerschaft können gelassener angegangen werden, wenn die werdende Mama in Harmonie mit sich selbst ist. Meditation kann zudem eine gute Vorbereitung auf die Geburt darstellen, da hierbei die Konzentration auf die Atmung von großer Bedeutung ist.

Meditation in der Schwangerschaft: Anleitung

Meditation Schwangerschaft

Damit die Meditation in der Schwangerschaft auch bei Ihnen klappt und Sie ruhig und entspannt bleiben, können Sie als Meditationseinsteigerin erstmal diese Anleitung befolgen:
 

  1. Suchen Sie sich einen ruhigen Platz und stellen Sie sicher, dass sie möglichst nicht gestört werden können. Dies ist wichtig, um Ihr inneres Gleichgewicht finden zu können.
     
  2. Setzen Sie sich möglichst aufrecht im Schneidersitz auf den Boden oder auf ein Kissen. Wichtig ist vor allem, dass Sie bequem sitzen und diese Pose über einen bestimmten Zeitraum hinweg halten können.
     
  3. Schließen Sie Ihre Augen und konzentrieren Sie sich auf Ihre Atmung. Atmen Sie ruhig und langsam ein und aus.
     
  4. Versuchen Sie nun, sich auf positive Dinge zu konzentrieren. Je länger und je öfter Sie dies tun, umso leichter wird es Ihnen fallen, den Zustand der Entspannung zu erreichen. Meditation in der Schwangerschaft gibt Ihnen die Möglichkeit, in Momenten der Anspannung Ruhe zu finden und die Zeit bis zur Geburt weiterhin genießen zu können.
     
  5. Falls Sie Schwierigkeiten haben, zu meditieren, können Sie die sanften Klänge von spezieller Meditationsmusik zur Hilfe nehmen. Andere hingegen schwören auf die Wirkung von Räucherstäbchen. Probieren Sie einfach aus was für Sie das Richtige ist!