Haarpflege in der Schwangerschaft

Haarpflege in der Schwangerschaft

Haarpflege Schwangerschaft

Die Haarpflege bereitet vielen Frauen in der Schwangerschaft keine besonderen Schwierigkeiten. Durch die vermehrte Ausschüttung von Östrogenen werden die Haare glänzender und fülliger. Letzteres liegt daran, dass die Haare während der Schwangerschaft über eine längere Lebensdauer verfügen. Nach den 9 Monaten mit Babybauch fällt die zusätzliche Mähne aber leider wieder aus, da die erhöhte Östrogenausschüttung nach der Geburt wieder abnimmt.

Frauen, die während der Schwangerschaft in diesem Punkt keine Probleme haben, können einfach Ihrer gewohnten Haarpflege weiter nachgehen. Und falls Sie es nicht schon tun, können Sie ab und zu zusätzlich noch eine Haarkur verwenden.

Jedoch gibt es auch Fälle, auch wenn sie eher selten sind, in denen Frauen über Haarausfall und eher fettiges oder trockenes Haar in der Schwangerschaft klagen. Hier bewirkt die hormonellbedingte körperliche Veränderung während der Schwangerschaft den gegenteiligen Effekt. Nach der Geburt reguliert sich dies jedoch in der Regel wieder. Bis dahin gibt es ein paar Tipps wie Sie die richtige Haarpflege für sich während der Schwangerschaft finden.

Trockene Haare bei Schwangeren

Während der Schwangerschaft klagen einige Frauen über trockene Haare. Wenn auch Sie das Gefühl haben sprödes, glanzloses Stroh auf dem Kopf zu tragen, gibt es natürliche Haarpflege Tipps, die Ihnen weiterhelfen können. Ein unkompliziertes und kostengünstiges Haarpflege-Mittelchen stellt beispielsweise eine wöchentliche Sesamölkur dar. Einfach drei Esslöffel des Öls sanft in die Haarspitzen einmassieren und in ein Handtuch wickeln. Nach ca. 30 Minuten mit einem milden Shampoo auswaschen. Nehmen Sie sich die Zeit und lassen Sie Ihre Haare am besten lufttrocknen. Auch eine wöchentliche Haar-Kur und ein speziell auf trockene Haare abgestimmtes Shampoo können zur Haarpflege bei trockenen Haaren in der Schwangerschaft beitragen. Achten Sie auch darauf Ihre Haare nicht unnötig zu strapazieren - lassen die Finger vom Glätteisen und versuchen Sie Ihre Haare wenn möglich an der Luft trocknen zu lassen. Auch vor Umwelteinflüssen, wie starke Sonneneintrahlung, sollte das trockene Haar geschützt werden. Sie werden sehen, mit der richtigen Haarpflege können Sie Ihre glänzende Mähne schnell wieder zurückgewinnen!

Fettige Haare - richtige Pflege für Schwangere

Neigen Ihre Haare während der Schwangerschaft eher dazu fettig zu werden, kann bei der Haarpflege bereits ein Verzicht auf zu viel Hitze wahre Wunder wirken. Wenn möglich, sollte weitestgehend auf das Föhnen verzichtet werden, denn Hitze regt automatisch die Talgproduktion an. Zudem sollten Sie versuchen Ihre Haare nicht mit zu heißem Wasser zu waschen. Nach dem Waschen können Sie ein wenig Zitronensaft in die Kopfhaut einmassieren - anschließend die Haare ausspülen und möglichst lufttrocknen lassen. Wer in der Schwangerschaft keine Zeit für die morgendliche Haarpflege hat oder im Winter nicht mit feuchten Haaren vor die Tür treten möchte, kann ein abendliches Haarpflege-Programm einführen oder die Haare einfach etwas länger Föhnen mit abgedimmter Hitzeeinstellung. Letzteres ist besonders für Berufstätige in der Schwangerschaft alltagstauglicher. Auch bei fettigen Haaren in der Schwangerschaft sollten alle Haarpflege-Produkte angepasst werden. Vergessen Sie bei der Haarpflege jedoch Ihre Spitzen nicht! Auch wenn die Kopfhaut in der Schwangerschaft eher dazu neigt fettig zu werden, können die Spitzen plötzlich spröde und brüchig werden. Versuchen Sie es in diesem Fall einfach mal mit einer Kur, die Sie nur in die Spitzen einkneten. Geeignet sind auch spezielle Haar-Öle, welche ausschließlich auf den Spitzen angewendet werden und nicht rückfettend sind.

Haare färben trotz Babybauch?

Haarpflege Schwangerschaft

Viele Frauen stellen sich bei der Haarpflege in der Schwangerschaft die Frage, ob sie in dieser Zeit ihre Haare färben dürfen. Es gibt keine handfesten Studien zum Thema, weshalb wir hier leider kein klares Ja oder Nein bieten können. Klar ist aber, dass die Chemikalien des Färbemittels über die Haarstruktur und die Kopfhaut vom Körper aufgenommen werden. Viele Frauen verzichten deswegen bei der Haarpflege im ersten Trimester vorsichtshalber darauf. Besonders wenn Sie generell empfindlich auf Färbemittel reagieren und wenn Sie merken, dass Ihnen das Färben nicht gut bekommt, sollten Sie unserer Meinung nach darauf verzichten. Wenn Ihnen nach 15 Minuten Colorierung schummerig wird, tun Sie weder sich noch Ihrem Baby was Gutes. Wer jedoch nicht auf das Haare färben verzichten möchte, kann bei der Haarpflege alternativ auch auf Naturprodukte zurückgreifen, die in der Regel keine schädlichen Chemikalien beinhalten.

Kinderwunsch

Der Mama-Check

Für Frauen, die so richtig in die Baby Planungsphase einsteigen wollen, haben wir hier noch eine schnelle Checkliste zusammengestellt, was zu beachten ist, wenn Sie eine Familie planen, was es bei Kinderwunsch und Fruchtbarkeit zu beachten gilt....

zum Artikel