Umstandsmode - sexy und bequem

Tolle Umstandsmode: formlos war gestern!

Umstandsmode

Wer der Meinung ist, dass Schwangere sich nicht modisch kleiden können, liegt falsch! Umstandsmode ist schon lange nicht mehr einfach nur bequem, sondern kann auch sexy sein. Ob Bademode, Bauchbänder oder modische Kleidung -  Schwangere können in jeder Kleidungskategorie passende und modische Kleidung finden und stolz ihren wachsenden Babybauch präsentieren.

Umstandsmode: Kaufen oder selbst kreativ werden!

Umstandsmode

In den ersten 3 Monaten der Schwangerschaft können die meisten Frauen ihre normale Kleidung tragen und müssen noch nicht auf spezielle Umstandsmode zurückgreifen. Wer danach auf der Suche nach schöner und modischer Umstandsmode ist, wird sicherlich schnell fündig, da Mode für Schwangere mittlerweile keine Mangelware mehr ist. In fast jedem Laden sind extra Abteilungen für Schwangerschaftsmode zu finden. Da die Mode heutzutage aber auch sehr vielseitig ist, müssen Schwangere nicht zwingend Umstandsmode kaufen. Weite T-Shirts finden sich auch in der normalen Abteilung. Diese können dann auch noch nach der Schwangerschaft getragen werden.

Für viele Frauen ist die Anschaffung von spezieller Umstandsmode jedoch eine Kostenfrage. Aber dann kann man auch selbst kreativ werden, um die passende Umstandsmode in den Kleiderschrank zu zaubern. Schöne Alternativen sind beispielsweise Secondhand-Shops, die oft kaum getragene aber günstige Umstandsmode anbieten. Manche Frauen mögen es auch, die Hemden ihrer Männer zu tragen. Außerdem können zu kurz gewordene Oberteile geschickt mit Bauchbändern verdeckt werden. Bei Hosen gestaltet sich dies wiederrum etwas schwieriger. Aus diesem Grund gibt es für Schwangere spezielle Hosen mit einem elastischen Bauchbund.

Umstandsmode: Bauchbänder

Umstandsmode

Wenn Sie während Ihrer Schwangerschaft Ihre normalen T-Shirts und Pullover gerne weiterhin tragen würden, diese aber mit wachsendem Babybauch immer kürzer werden, ist dies kein Grund zum Verzweifeln. Es gibt Bauchbänder für Schwangere, die über dem zu kurz gewordenen Oberteil getragen werden können. Schwangere können Bauchbänder immer passend zum Outfit wählen, da es sie mittlerweile in allen Farben gibt. Außerdem finden Schwangere in den Bauchbändern eine günstige Alternative zur Umstandsmode. Viele Schwangere wissen zudem die stützende Wirkung von Bauchbändern zu schätzen.

Umstandsmode: Bademode

Umstandsmode

Auch am Strand haben Schwangere keinen Grund, sich in weite Kleider zu hüllen. Es gibt unter der Umstandsmode durchaus auch Bademode für Schwangere, die sich sehen lassen kann. Schwimmen, Wassergymnastik oder einen Urlaub am Meer in der Schwangerschaft? Kein Problem, denn die spezielle Bademode für Schwangere bietet Ihnen einen sicheren Halt und ist zudem sehr bequem.

Umstandsmode: Wissenswertes

Umstandsmode

Bei der Wahl der Umstandsmode sollten Schwangere auch auf das Material achten: Da die Haut während der Schwangerschaft oft empfindlicher ist, sind Kleidungsstücke aus Baumwolle von Vorteil, da übermäßiges Schwitzen auf diese Weise vermieden werden kann. Bei zu enger Kleidung können Druckstellen entstehen wodurch der Blutfluss gestört werden kann. Frauen, die zu Pilzinfektionen neigen, sollten Unterwäsche aus Baumwolle tragen, da diese bei mindestens 60° gewaschen werden kann.

Neue Kleidung sollte aufgrund von möglichen chemischen Rückständen grundsätzlich vor dem ersten Tragen gewaschen werden, um allergische Reaktionen oder ähnliches vorzubeugen.