Umstandsmode - Jahreszeit

Umstandsmode für jede Jahreszeit

Umstandsmode-Fruehling-Sommer-Herbst-Winter

Wer schwanger wird, muss sich innerhalb der nächsten Monate Gedanken machen, welche Umstandsmode zur Jahreszeit passt. Wie jeder weiß, hat jede Jahreszeit so ihre Vor- und Nachteile, die auch bei der Wahl der Umstandsmode bedacht werden sollten. Genauso, wie man sich als Nicht-schwangere für jedes Wetter die passende Kleidung besorgt, sollte das auch in der Zeit der Schwangerschaft geschehen. Die werdende Mutter hat nun schon genug mit sich und ihrem Körper zu tun, daher ist es wichtig, dass sie sich in den Sachen wohlfühlt. Dazu gehört, dass die Sachen praktisch sind und angenehm auf der Haut liegen, aber auch, dass sich die Schwangere in ihnen attraktiv fühlt.

Umstandsmode für die Jahreszeit Frühling

Viele Menschen lieben den Frühling, und auch für die Schwangere bringt diese Jahreszeit schöne Umstandsmode. Der Winter ist in der Schwangerschaft oft recht beschwerlich, schließlich muss zum dicken Bauch noch zusätzlich das Gewicht der vielen Wintersachen getragen werden. Daher atmen viele Frauen auf, wenn die Temperaturen milder werden und langsam auf Übergangskleidung gewechselt werden kann. Die Umstandsmode in der Jahreszeit Frühling sollte noch nicht zu dünn sein, denn eine Erkältung sollte die Schwangere am besten vermeiden, um sich und das Kind nicht zu belasten. Genau wie bei Nicht-schwangeren funktioniert in der Jahreszeit die Umstandsmode wunderbar nach dem „Zwiebel-Prinzip“ – etwas Dünnes für darunter, eine Strickjacke oder ein Pullover für darüber. Optisch kann sich die werdende Mutter zwischen verschiedenen Möglichkeiten entscheiden, schön sind zum Beispiel nun frische Farben, die zum Frühling passen – Gelb, Grün, Hellblau oder Rosa stehen für die wachsenden Blüten und die lichtvolle Jahreszeit.

Umstandsmode für die Jahreszeit Sommer

In der Jahreszeit Sommer muss Umstandsmode ganz besondere Fähigkeiten haben, denn vor allem bei sehr heißen Temperaturen kann der dicke Bauch schnell mal zur Last werden. Daher muss die Umstandsmode in der Jahreszeit Sommer luftig und leicht sein, damit sie nicht zusätzlich beschwert. Ebenso empfehlen sich Materialien, die angenehm auf der Haut sind, wie etwa Baumwolle, Leinen oder Seide. Synthetische Stoffe können allergische Reaktionen begünstigen. Für die Jahreszeit Sommer gibt es Umstandsmode sowohl als Tops, als Shirts, als Longsleeves oder auch als Blusen. Farblich passt nun alles, was die Farben des Sommers betont – Rot, Gelb, Lila, Pink, alles, was kräftig ist, passt. Auch bunte Muster, Pünktchen oder Streifen können als Umstandsmode klasse aussehen.

Umstandsmode für die Jahreszeit Herbst

Wenn der Sommer vorbei ist, wird es langsam wieder kühler – daran muss auch die Umstandsmode für die Jahreszeit Herbst angepasst sein. Es empfehlen sich wieder etwas dickere Stoffe, auch hier kann das „Zwiebelprinzip“ angewandt werden, denn oft ist das Wetter schlecht einzuschätzen. Damit man sich nicht verkühlt, empfehlen sich auch Regensachen, die nun immer häufiger gebraucht werden. Ansonsten kann man nun den Kleiderschrank mit Umstandsmode für den Herbst füllen, die später auch für den Winter getragen werden kann – Wollpullover und Strickjacken halten den Babybauch schön warm.

Umstandsmode für die Jahreszeit Winter

Umstandsmode für die Jahreszeit Winter muss nun vor allem warm halten, damit Mutter und Kind sich nicht erkälten. Das Immunsystem sollte in der Schwangerschaft besonders fit gehalten werden, da spielt auch die richtige Umstandsmode für jede Jahreszeit eine Rolle. Angenehme, weiche Stoffe wie Wolle, Fleece oder Naturmaterialien tun nun der Schwangeren gut und sorgen für ein rundum-wohl-Gefühl. So kann sich die werdende Mama mit einem guten Buch und einem Tee wunderbar auf der Couch entspannen.