Ärger mit Nachbarn vorbeugen

Ärger mit Nachbarn: Vorprogrammiert in der Babyzeit

Ärger mit Nachbarn

Wenn das Baby schreit, nachdem es das Licht der Welt erblickt hat, ist der Ärger mit Nachbarn leider oft nicht weit. Die meistens Menschen in Ihrer Umgebung werden sich zwar sicher mit Ihnen freuen und das Baby auf der Welt willkommen heißen! Rechnen Sie aber auch mit Ausnahmen, denn Ärger mit Nachbarn ist keine Seltenheit, wenn das Baby schreit. Für Ihren Nachbarn ist die neue Geräuschkulisse ebenso ungewohnt wie für Sie. Allerdings haben Sie eine Bindung zu dem Baby, die er nicht haben kann und durch die Wände wird das Kleine von ihm in erster Linie als Lärmfaktor wahrgenommen werden.

Doch damit es gar nicht erst zum Ärger mit Nachbarn kommt bzw. dieser nicht zu schwer ausfällt, gibt ein paar einfache Tipps wie Sie diesen vorbeugen können.

Ärger mit Nachbarn vorbeugen

Ärger mit Nachbarn

Lassen Sie es nicht so weit kommen, dass Sie Ärger mit Nachbarn bekommen, sobald das Baby schreit. Arbeiten Sie schon in der Schwangerschaft an Ihrem nachbarschaftlichen Verhältnis und binden Sie Ihre Nachbarn in den Schwangerschaftsprozess mit ein. Laden Sie sie zum Beispiel zu Ihrer Babyparty ein, sodass das Thema Baby für die Nachbarn mehr als nur eine nervliche und akustische Belastung wird. Haben Sie einen Nachbarn, bei dem Sie Ärger vorausahnen? Wenn Sie zum Bäcker gehen, fragen Sie Ihn, ob Sie ihm etwas mitbringen können oder machen Sie ihm mit anderen Kleinigkeiten klar, dass Sie um ein gutes Verhältnis bemüht sind. So wird die Toleranzschwelle des Nachbars flexibler sein, wenn später das Baby schreit. Denn wer keinen Groll gegen den Nachbarn hat, ist deutlich weniger schnell gestresst.

Denken Sie aber auch daran, dass Sie sich in der Schwangerschaft schonen sollten. Ein genervter Nachbar ist zwar nicht Ihr Ziel; er sollte aber auch nicht Ihr Hauptproblem sein. Das Schonen in der Schwangerschaft hat Priorität. Sollten Sie dennoch Ärger mit dem Nachbarn bekommen: Nehmen Sie es sich nicht zu sehr zu Herzen. Sie haben versucht, dem Ärger mit Nachbarn aus dem Weg zu gehen. Wenn sich die Probleme trotzdem bemerkbar machen, werden sie sich mit der Zeit von selbst wieder lösen. Denn Ihr Baby wird älter werden, der Geräuschpegel wird mit der Zeit wieder sinken. Konzentrieren Sie sich so lang auf die Nachbarn, die sich mit Ihnen über das Kleine freuen und Ihnen auch eine Unterstützung sind.