praktische Babykleidung

Praktische Babykleidung - das perfekte Geschenk!

Auch die erste Babykleidung wird oft schon in der Schwangerschaft angeschafft. Gerade bei Babykleidung fragen auch oft Verwandte und Freunde schon in der Schwangerschaft, ob sie schon etwas für das Baby schenken können, zum Beispiel bei einer Babyparty. Deshalb sollten Sie sich frühzeitig überlegen, welche Kleidung das Baby noch brauchen könnte. Hier finden Sie praktische Kleidungstipps fürs Baby von Kopf bis Fuß!               

Tipp: Babykleidung sollten Sie vor Gebrauch übrigens mehrmals durchwaschen, um alle Spuren von Imprägnierungsmitteln und Chemikalien zu beseitigen. Deshalb bevorzugen viele erfahrene Mamis Babykleidung aus dem 2nd Hand Laden, da die Babykleidung natürliche bereits ausgiebig " vorgewaschen" ist.

Praktische Babykleidung - Mütze

Der Kopf des Babys sollte immer geschützt sein, deswegen ist eine Mütze wichtig. Im Sommer schützt ein leichtes Mützchen vor der Sonne, in der kalten Jahreszeit vor der Kälte. Gerade die empfindlichen Ohren von Babys sollten durch eine Mütze geschützt werden. Aber auch bei Babys sollte die Mütze wetterangepasst sein! Im Sommer ist in der Regel auch bei Babys kein Wollmützchen nötig. Die Hände von Babys sind auch im Sommer oft kühl, deshalb denken viele junge Mamis fälschlicherweise, dass das Baby friert. Die kalten Hände sind bei Babys aber normal. Ob das Baby tatsächlich friert oder ihm zu warm ist, zeigt oft ein Griff in den Nacken. Fühlt es sich dort warm an oder ist es feucht, ist die Mütze vermutlich zu warm. Größen für Babymützen werden in cm Kopfumfang angegeben. Für ein 1 Monate altes Baby ist die richtige Mützengröße 35-37 cm.

Tipp: eine Mütze zum Zubinden unter dem Kinn kann nicht verrutschen, auch wenn sich das Baby mal hin und her wälzt.

Praktische Babykleidung - Lätzchen / Dreieckstuch

Ein Lätzchen oder ein Dreieckstuch ist bei Babys als Accessoire unverzichtbar! Spaß beiseite, wo Babys sind, wird geschlabbert, gesabbert und es geht auch mal etwas daneben. Deshalb sollten Sie immer ein Halstuch fürs Baby dabei haben. Erfahrene Mütter bevorzugen dabei kräftige Farben, da ein weißes Tuch oder Lätzchen spätestens mit Spinat - oder Möhrenflecken drauf nicht mehr sauber zu kriegen ist. Schauen Sie statt nach hellen Tüchern lieber nach fröhlichen, kräftigen Farben oder Mustern, da fallen die Flecken auch weniger auf und es sieht lustig aus! Das Tuch oder Lätzchen fürs Baby sollte auf der Unterseite beschichtet sein, damit Nässe vom Trinken oder Sabbern nicht auf die Brust des Babys durchdringen kann. Wenn Sie damit anfangen, Beikost zu geben, sollten die Lätzchen anfangs beim Füttern auch über die Arme des Babys reichen. So geht möglichst wenig auf den Strampler und für Mami und Papi fällt weniger Wäsche an!

Praktische Babykleidung - Babybody

Der Body ist beim Baby die unterste Kleidungsschicht über der Windel und wird meist zwischen den Beinen mit Druckknopf geschlossen. Damit das Baby richtig gut eingepackt ist, aber zum Wickeln und Kleidung wechseln auch schnell wieder ausgezogen ist, bietet ein Wickelbody einige Vorteile. Im Prinzip funktioniert ein Wickelbody wie Mamas Wickelkleid. Zwei Stoffbahnen werden über der Brust des Babys gekreuzt und seitlich mit Druckknöpfen oder Bändchen geschlossen.  Zwischen den Beinen gibt es wie beim normalen Baby Body Druckknöpfe, damit man schnell die Windel wechseln kann. Wickelbodys haben den Vorteil, dass der empfindliche Kopf des Babys beim  An- und Ausziehen geschont bleibt. Da der Body direkten Kontakt mit Babys Haut hat, sollte der Babybody am Besten aus Naturmaterialien wie Baumwolle oder Leinen sein und vor Gebrauch gut vorgewaschen werden.

Tipp: Baby Bodys aus einem Gemisch aus Merino und Seide wirken temperaturausgleichend! Was vielleicht einige aus dem Camping- und Outdoorbereich von Funktionsunterwäsche kennen, funktioniert auch bei Babys: bei Kälte wirkt das Textilgemisch aus hochwertigen Naturfasern wärmend, bei Wärme wirkt es temperaturregulierend. Die Merino- Seide Babybodys sind natürlich ein wenig teurer, lohnen sich aber, da sie sehr gut verträglich und auch nach dem Waschen schnell trocknend sind. Gerade so ein "Luxusmodell" sollte unbedingt auf Ihrer Wunschliste für die Babyparty sein, denn so ein feines Teil schenken Freunde und Verwandte gern. So ist Ihr Baby kuschelweich eingepackt!

Praktische Babykleidung - Strampler

Der Strampler ist die oberste Kleidungsschicht beim Baby.  Im Gegensatz zu Hemdchen und Hose ist ein Strampler für Babys bequem. Nichts kann verrutschen, auch im Kinderwagen bilden sich keine unbequemen Falten beim Liegen. Man sollte darauf achten dass der Strampler beim Baby nicht zu eng am Hals sitzt und sich keine Reißverschlüsse an unbequemen Stellen befinden. Besser sind Klettverschlüsse oder Druckknöpfe.

Praktische Babykleidung - Babyschlappen

Babyschlappen gehören in das Repertoire "großer Babys". Eigentlich sollten Babys erst dann Schuhe bekommen wenn sie auch laufen können. Ab dem Krabbelalter (8-10 Monat) können aber weiche Babyschlappen aus Leder sinnvoll sein. So werden die Socken nicht abgestreift und das weiche Leder bietet eine zusätzliche Schutzschicht und wirkt wärmeisolierend bei kaltem Wetter. Lederstrümpfe für Babys gibt es in verschiedenen Farben und hübschen Motiven, vom Fliegenpilz bis hin zum niedlichen Elefanten! Bis das Laufalter erreicht ist, reichen warme Söckchen völlig aus!