Einschlaf-Riten lernen

Einschlafrituale kann Ihr Baby bereits in der Schwangerschaft erlernen!

Einschlafrituale_Schwangerschaft_erlernen

Auch ungeborene Babys können ab dem vierten Schwangerschaftsmonat bereits Geräusche und Stimmen wahrnehmen und diese unterscheiden. So kann man bereits während der Schwangerschaft eine Verbindung zum Baby aufbauen, beispielsweise durch kleine, abendliche Einschlafrituale, die man in der Schwangerschaft einführt und die das Baby auch nach der Geburt begleiten. Solche Rituale tragen dazu bei, das Baby bereits im Mutterleib zu beruhigen. Nachweislich schreien Babys, denen schon vor der Geburt Musik vorgespielt oder vorgelesen wurde, weniger und sind viel ausgeglichener als ihre unmusikalischen Altersgenossen.

Vorlesen in der Schwangerschaft gehört zu den beliebten Einschlafritualen!

Einschlafrituale_lernen_Schwangerschaft

Natürlich kann das ungeborene Baby im Bauch die Geschichte, die Sie ihm vorlesen, noch nicht verstehen. Aber es gewöhnt sich bereits an die Frequenz der Stimme und kann die Zuneigung aus dem Gesprochenen spüren. Da das Baby bereits den ganzen Tag an Mamas Stimme gewöhnt ist, kann als Einschlafritual auch ruhig mal Papa in der Schwangerschaft etwas vorlesen. Das entspannt nicht nur das ungeborene Baby sondern auch die schwangere Partnerin! So gewöhnt sich das Baby auch schon an Papas Stimme und die Vorleseabende können Sie auch später weiter führen um das Kind zu beruhigen.

Auch Gedichte können eine gute Wahl zum abendlichen Einschlafritual sein, da die Sprachmelodie von Gedichten sehr rhythmisch ist und dem menschlichen Herzschlag ähnelt. Das wirkt beruhigend aufs Baby. Besonders geeignet sind Gedichte im jambischen Versmaß, da dies genau dem menschlichen Herzschlag entspricht.

Abends in der Schwangerschaft Duftöle verdampfen, beruhigt Ihr Kind!

Einschlafrituale_lernen_Schwangerschaft

Alles was Mama gut tut, tut auch dem ungeborenen Baby gut. Wenn sich die Schwangere abends besonders gut zu bestimmten Düften entspannen kann, überträgt sich diese entspannte Stimmung auf das ungeborene Baby. Düfte aus Jasmin und Gardenienextrakt können besonders beruhigend und angstlösend wirken. Wenn Sie diese Form kleiner Einschlafrituale mit Duftöl bereits in der Schwangerschaft einführen, wirken die Öle auch später beruhigend auf das Baby.

Schlaflieder gehören auch während der Schwangerschaft bereits zu den gängigen Einschlafritualen!

Auch ein beruhigendes Schlaflied, welches jeden Abend vorgesungen wird, schleicht sich schon während der Schwangerschaft in das Unterbewusstsein des Babys ein und wird auch nach der Geburt dabei helfen, dass das Kind besser einschlafen kann. Sie können auch bereits in der Schwangerschaft eine Spieluhr mit einer besonders schönen Melodie erstehen und diese jeden Abend auf den Bauch stellen. So lernt das Baby die Schwingungen der Melodie kennen und wird auch nach der Geburt sehr positiv auf diese Melodie reagieren. Einschlafrituale, die mit Musik zu tun haben, sind auch nach der Schwangerschaft noch besonders wirksam!