Kurse für werdende Väter

Kurse für werdende Väter als Vorbereitung auf das Kind

Kurse_werdende_Vaeter

Kurse für werdende Väter können zu einer entspannten Geburt beitragen. Denn hier lernen die künftigen Papas, was es heißt, ein Kind auf die Welt zu bringen und später kompetent für es zu sorgen. Frauen können sich im Kreißsaal voll auf die Geburt konzentrieren, denn sie wissen: Kurse für werdende Väter bringen Papa alles bei, was hier passiert, es gibt keine Überraschungen und demzufolge auch keine Notfälle, die Schwestern und Hebammen zusätzlich beanspruchen. Nur gut, denn nichts ist störender, als ein Papa, der im Kreißsaal umkippt.

Und auch wenn das Kleine da ist, werden Männer es zu schätzen wissen, Kurse für werdende Väter besucht zu haben.

Von alten Freunden bis zur Presswehe – Inhalte der Kurse für werdende Väter

Eine Geburt ist ein Erlebnis, was vor allem Männer nicht so leicht wegstecken. Sie stehen im Kreißsaal oft hilflos neben dem, was da geschieht. Passiv müssen sie zusehen, wie ihre Partnern Höllenqualen leiden muss – und können ihre Rolle als Beschützer nicht ausleben. Manchmal sind Männer sogar traumatisiert und haben Mühe, das Erlebte zu verarbeiten. Damit genau das nicht passiert, gibt es Kurse für werdende Väter, in denen eine kompetente Hebamme genau über diese Themen spricht. Anders als der Geburtsvorbereitungskurs für Frauen reicht dafür ein Treffen an einem einzigen Abend. Die künftigen Papas haben so wenigstens in Etwa eine Ahnung, was unter der Geburt passiert und können sich darauf einstellen.1

Männer haben aber noch ein Problem: Für sie ist das Baby im Bauch der Partnerin neun Monate lang abstrakt und nur wenig greifbar. Es annehmen und lieben zu lernen, auch wenn beispielsweise berufsbedingt nur wenig Zeit ist – auch das vermitteln Kurse für werdende Väter.2

Während einige Kurse für werdende Väter vor allem von einer Hebamme geleitet werden, stellen andere Kurse für werdende Väter den Austausch, das Gespräch über bestimmte Themen in den Mittelpunkt. Brennende Fragen können sich um die Frage drehen, ob beispielsweise alte Freunde die neue Situation verstehen und Verständnis für den ehemaligen Single-Kumpel aufbringen. Auch die Frage nach dem Sexualleben nach der Geburt ist eine oft gestellte in Kursen für werdende Väter.

Kurse für werdende Väter können Beziehungen stärken

Kurse für werdende Väter bringen nicht nur Männer was. Dank des neuen Wissens und der daraus resultierenden Sicherheit kann auch die werdende Mama leichteren Herzens in die Zukunft schauen. Nicht nur im Kreißsaal kann sie sich eines gefestigten Partners sicher sein; vor allem in den ersten Wochen und Monaten danach hat sie einen Helfer, der sich in den  Kursen für werdende Väter wertvolles Wissen angeeignet hat. So fällt es Frauen leichter, die Verantwortung für den Nachwuchs mal abzugeben und sich einfach mal auszuruhen. Ausgeruhte und ausgeglichene Mütter sind ruhiger und haben – auch mit Baby – mehr Zeit und Freude, sich ihrem Partner zu widmen. Und so tun Kurse für werdende Väter auch der Partnerschaft gut.

Wer bietet Kurse für werdende Väter an?

Kurse für werdende Väter gibt es zum Beispiel beim Deutschen Roten Kreuz. Auch einige Hebammenpraxen bieten sie an, ebenso, wie eventuell vorhandene Männernetzwerke 3 und Väterzentren.4

Selbst ist der Mann: Infos zu Kursen für werdende Väter

Informationen rund um Kurse für werdende Väter gibt es zuhauf im Internet. Eine Möglichkeit wäre aber auch, im klassischen Geburtsvorbereitungskurs für Paare in einer Hebammenpraxis mal nach der Möglichkeit zu fragen, einen Kurs für werdende Väter abzuhalten. Solche herkömmlichen Kurse gehen meist über einen Zeitraum von etwa 8 bis 10 Wochen – sind alle Teilnehmer einverstanden, könnte man einen Abend ausschließlich für Männer veranstalten.

Bieten Hebammen regulär Kurse für werdende Väter an, dann sollte man sich frühzeitig dafür anmelden. Gibt es zu wenige Interessenten, dann werden solche Kurse für werdende Väter meist nicht durchgeführt.