Schwanger arbeiten gehen

Schwanger arbeiten

Schwanger arbeiten

Das Arbeiten gestaltet sich in der Schwangerschaft häufig als größere Herausforderung als vor der Empfängnis: Schwangerschaftsübelkeit, Müdigkeit in der Schwangerschaft, Konzentrations- und Kreislaufprobleme gehören bei vielen Schwangeren zur Tagesordnung. Ihr Körper ist hormonell im Ungleichgewicht, ihr Herz-Kreislaufsystem muss 1,5-2 l mehr Blut durch den Körper pumpen, als er es gewöhnt ist. Da kann es vollkommen normal sein, dass das schwanger arbeiten einem ab und an mal zu viel wird. Lassen Sie sich in solchen Phasen nicht unterkriegen! Es gibt viele Tipps, die Sie berücksichtigen können, wenn Sie schwanger arbeiten gehen.

Checkliste: Schwanger arbeiten

Schwanger arbeiten

Schwanger arbeiten zu gehen ist für Frauen heutzutage keine Seltenheit. Möchten auch Sie schwanger arbeiten, gibt es einige Punkte, die Sie beachten können, um sich Ihren Arbeitsalltag babyfreundlich zu gestalten und sich dabei ausreichend zu schonen:

  • Unterstützen Sie Ihren Kreislauf! Machen Sie Spaziergänge in der Mittagspause und legen Sie so oft wie möglich die Beine hoch. Wenn Sie schwanger arbeiten und viel auf den Beinen sind, setzen Sie sich immer wieder hin und gönnen Sie sich Ruhepausen.
  • Wenn Sie schwanger arbeiten und viel sitzen, sollten Sie in der Schwangerschaft Ihren Blutkreislauf regelmäßig unterstützen. Drücken Sie dazu unter dem Schreibtisch abwechselnd Ihre Ferse und Ihren Fußballen gegen den Boden, so wird Ihre Venenpumpe aktiviert, das Blut kann besser zurück zum Herzen strömen. Spezielle Sitzkissen (zum Beispiel hier zu finden) fördern zudem die Durchblutung und regen den Blutkreislauf an.
  • Achten Sie, wenn Sie schwanger arbeiten, stets auf Ihre Haltung: Gerade mit Babybauch ist der Rücken bei der Arbeit stark belastet. Einige Übungen können Sie kurz zwischen einzelnen Arbeitsvorgängen durchführen. Legen Sie zum Beispiel Ihre Hände auf die Schultern: die rechte Hand auf die rechte Schulter, die linke Hand auf die linke Schulter. Lassen Sie dann Ihre Ellenbogen kreisen. Das entspannt die Rückenpartie. Spezielle Schwangerschaftsgürtel (zum Beispiel hier zu finden) stabiliseren Ihre Haltung zudem.
  • Auch ein Keilkissen kann helfen: Durch seine Form sitzen Sie automatisch aufrechter, die Wirbelsäule bleibt entspannter.
  • Meiden Sie Stress. Das können Sie, indem Sie darauf achten, dass Sie in der Schwangerschaft genug schlafen. Lassen Sie sich außerdem nicht zu schnell aus der Ruhe bringen: Ihre Gesundheit und die des Babys hat jetzt Priorität. Lieber ein paar Mal mehr tief bei der Arbeit durchatmen, als in Stress zu geraten, wenn Sie schwanger arbeiten.
  • Trinken Sie viel. In der Schwangerschaft ist man anfällig für Harnwegsinfekte, außerdem sollte Ihr Blut stets verdünnt bleiben, da sonst die Thrombosegefahr steigt.
  • Achten Sie darauf, dass Sie immer kleine und gesunde Snacks am Arbeitsplatz haben. So meiden Sie Heißhungerattacken und Übelkeit.
Babyzeit

Schwangerschaft: Rechte und Pflichten des Arbeitnehmers

Im Falle einer Schwangerschaft ist es ratsam, sich über die Rechte und Pflichten des Arbeitnehmers zu informieren. Sie sind schwanger: herzlichen Glückwunsch! Doch über all die Vorfreude sollten Sie nicht vergessen, dass eine Schwangerschaft...

zum Artikel
Kinderwunsch

Schwanger werden dank Kündigungsschutz kein Problem!

Möchten Sie gerne schwanger werden, machen sich aber Gedanken darüber, ob Sie wegen einer Schwangerschaft entlassen werden können?

Machen Sie sich nicht zu viele Sorgen, denn hierfür gibt es den Kündigungsschutz:

  • Mit dem Beginn der...
zum Artikel
Community

Beitrag aus dem Forum Schwangerschaft

Thema "Wann Arbeitnehmer von SW informieren" von LottiLa

Gerade hab ich vom SSW-Outing unterm Tannenbaum geplaudert und da stellt sich mir die Frage, wann ich meinem Arbeitgeber den Nachwuchs ankündige ... Gleich ab SSW 12 oder doch später? Wann muss man das eigentlich tun? Wie habt ihr das gemacht?

zum Thema