Aufwachtemperatur und Kinderwunsch

Aufwachtemperatur und Kinderwunsch

Aufwachtemperatur_Kinderwunsch

Als Aufwachtemperatur bezeichnet man die Körpertemperatur beim Aufwachen. Eine wichtige Rolle spielt die Aufwachtemperatur bei Kinderwunsch. Bei dem Wunsch nach einer Schwangerschaft kann die Frau bzw. das Paar die Basaltemperatur, wie man sie auch nennt, messen, um die fruchtbaren Tage der Frau zu ermitteln und damit die Wahrscheinlichkeit einer Zeugung des Wunschkindes im Rahmen der symptothermalen Methode zu erhöhen. Die so genannte Temperaturmethode ist übrigens zugleich auch eine Methode der natürlichen Empfängnisverhütung und eine gute Alternative zu hormonellen Präperaten, welche massiv in den weiblichen Zyklus eingreifen. Die Chance einer Befruchtung ist kurz vor, während sowie nach dem Eisprung der Frau am höchsten. Dank der Beobachtung der Aufwachtemperatur kann dieser in der Kinderwunsch-Phase exakt bestimmt werden!

Aufwachtemperatur bei Kinderwunsch richtig messen

Als Paar, das sich auf ein Baby freut, sollte man die fruchtbaren Tage der Frau nutzen. Der Zeitpunkt des Eisprungs lässt sich mit der Temperaturmethode ziemlich exakt ermitteln. Die Temperaturmethode ist im Rahmen der natürlichen Familienplanung ein sehr beliebter Ansatz . Genauer ist die symptothermale Methode. Im Rahmen der symptothermalen Zyklusbeobachtung wird zu den Temperturdaten eines oder mehrere weitere Fruchtbarkeitsmerkmale in die Berechnungen der fruchtbaren Tage einbezogen. Die Methode kann helfen, die fruchtbaren Tage der Frau zu ermitteln. Doch wie funktioniert sie genau? Messen Sie bei Kinderwunsch Ihre Aufwachtemperatur morgens nach dem Aufwachen und noch vor dem Aufstehen, sodass Sie Ihre Aufwachtemperatur nicht künstlich nach oben treiben. Bleibt sie auf einem hohem Niveau, so hat der Eisprung stattgefunden. Anhand weiterer Fruchtbarkeitsmerkmale wie dem LH-Wert oder der Konsistenz des Zervixschleims können Sie Ihren Eisprung jedoch noch exakter bestimmen. Hier helfen Ihnen auch spezielle Zykluscomputer, die Sie symptothermal nutzen können.

Was sollten Sie beim Messen der Aufwachtemperatur bei Kinderwunsch beachten?

  • Sie sollten sich vor dem Messen nicht viel bewegt haben, also direkt nach dem Aufwachen und noch vor dem Aufstehen die Aufwachtemperatur messen.
     
  • Vor dem Messen sollten Sie mindestens 5 Stunden geschlafen haben.
     
  • Es gibt bestimmte Störfaktoren, die sich auf die Aufwachtemperatur auswirken und diese beeinflussen. Hierzu gehört unter anderem Alkohol, Medikamente, unruhiger Schlaf.
     
  • Messen Sie Ihre Aufwachtemperatur am besten täglich, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.
     
  • Halten Sie die Werte in einem Zyklusblatt fest oder nutzen Sie gleich einen eigens dafür vorgesehenen Zykluscomputer.