Periode und doch schwanger

Periode und doch schwanger – ist das möglich?

Körper_mit_Blume_in_der_Hand

Immer wieder gibt es Frauen, die berichten, dass sie ihre Periode bekommen und dennoch schwanger sind. Ist das denn überhaupt möglich? Normalerweise schließen sich eine Schwangerschaft und die Periode aus. Denn die Menstruationsblutung ist das Zeichen dafür, dass das Ei im letzten Zyklus nicht befruchtet wurde und deshalb mit dem überflüssigen Gewebe aus der Gebärmutter abgestoßen wird. Das genaue Gegenteil davon geschieht, wenn Sie schwanger sind. Das Ei nistet sich in der Gebärmutter ein und die Plazenta baut sich auf, um das Baby während der nächsten Monate mit Nährstoffen zu versorgen – die Periode bleibt folglich aus. Trotzdem kann es sein, dass eine Blutung auftritt, die wie die Regelblutung aussieht und möglicherweise auch zur gleichen Zeit wie die erwartete Menstruation auftritt. Dies ist aber keine Periode im eigentlichen Sinne, sondern vielmehr eine vaginale Blutung. 

Periode und doch schwanger – Ursachen der vaginalen Blutungen

Es gibt mehrere Ursachen für die leichten Blutungen, die in der Frühschwangerschaft auftreten und wie Menstruationsblutungen wirken. So kann es bei der Einnistung des befruchteten Eis an der Gebärmutterwand zu Einnistungsblutungen kommen. Diese können zeitlich mit der erwarteten Periode zusammenfallen und somit mit der Menstruationsblutung verwechselt werden. Eine zweite Ursache für vaginale Blutungen in der Frühschwangerschaft, die wie die Periode wirken, ist die Hormonumstellung im Körper. Hier hat der Körper noch nicht ganz auf „schwanger“ umgestellt, sodass sie nach wie vor regelmäßig „Monatsblutungen bekommen“. Dies kann sogar passieren, wenn Sie die Pille nehmen. Auch wenn diese zyklisch auftreten, sind sie keine Menstruation im eigentlichen Sinne, diese Blutungen werden hormonell erzeugt und sind keine natürliche Regelblutung.

Periode und doch schwanger – sind die Blutungen gefährlich?

Meistens sind Blutungen in der Frühschwangerschaft harmlos und Sie müssen Sich keine Gedanken machen. Verspüren Sie aber starke Schmerzen und stellen außerdem einen bräunlich gefärbten Ausfluss fest, der übel riecht, kann dies ein mögliches Anzeichen für eine Fehlgeburt sein oder auch ein Anzeichen einer Eileiterschwangerschaft. Hier hat sich das Ei nicht IN sondern AUßERHALB der Gebärmutter eingenistet. Auch starke Blutungen sind ein Warnsignal. Hier sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen oder ins Krankenhaus fahren, um mögliche Schäden für Sich und Ihr Baby zu vermeiden.

Schwangerschaft

Ausbleiben der Periode in der 4. SSW?

Die 4. SSW ist die spannendste in Ihrem Monatszyklus – vor allem wenn Sie darauf warten und hoffen schwanger zu werden. Kommt die Regelblutung oder bleibt sie diesmal aus? Wenn Ihre Menstruation einigermaßen regelmäßig einsetzt, wissen Sie...

zum Artikel