Spermaqualität wie verbessern?

Spermaqualität verbessern

Wenn das Wunschkind auf sich warten lässt, möchte mancher Mann seine Spermaqualität verbessern. Was tun bei zu wenig Sperma oder zu langsamen Spermien? Zunächst sollten Sie Ihr Sperma testen lassen, am Besten bei einem Arzt. Zum Beispiel bei einem Urologen. Die Beweglichkeit seiner Spermien hängt beim Mann vom pH-Wert des Spermas ab: Der Wert ist leicht sauer. Die Beweglichkeit von Spermien ist dann optimal, wenn der pH-Wert zwischen 6 und 6,5 liegt. Zudem sorgt das so genannte Prostata-spezifische Antigen dafür, die Spermaqualität zu steigern, denn es sorgt für bewegliche Spermien und damit für eine höhere Fruchtbarkeit beim Mann. Die Ursachen für eine verminderte Spermienproduktion können Entzündungen in den Geschlechtsorganen sein.

Stress meiden, das Sperma verbessern

Auch ein Verschluss der Samenleiter oder Spermienantikörper können Schuld sein, ebenso zu viel Sport. Weitere Ursachen sind schädliche Umwelteinflüsse oder auch Stress. Um die Spermaqualität zu steigern, sollte zunächst ausgeschlossen werden, dass keine Krankheit vorliegt. Die Sperma Lebensdauer ist lang im Vergleich zu der Lebensdauer einer weiblichen Eizelle. Denn ein Spermium kann im Gebärmutterhals 3 bis 5 Tage überleben. Die weibliche Eizelle hat dagegen eine Lebensdauer von nur 12 bis hin zu 24 Stunden. Nur eine einzige Spermazelle genügt, um die Eizelle einer Frau zu befruchten.