Scheidung mit Baby

Ein gemeinsames Kind, aber keine gemeinsamen Interessen mehr – Scheidung mit Baby

Scheidung

Eine Scheidung mit Baby ist heutzutage keine Seltenheit mehr. Viele Paare bemerken im Laufe der Zeit, dass sie zwar noch als Eltern funktionieren, jedoch dabei die partnerschaftliche Beziehung auf der Strecke geblieben ist, weswegen sie sich für eine Scheidung auch mit Baby entscheiden. Manchmal leben sich Paare auseinander, teilen keine gemeinsamen Interessen mehr, verändern sich oder leben in ständigem Streit – welche Gründe auch immer für eine Scheidung mit Baby vorliegen, manchmal sind sie einfach nicht zu bewältigen. Eine Eheberatung oder Paartherapie kann hier eine letzte Chance sein, aber nicht selten können dadurch verlorene Gefühle nicht zurückgebracht werden.

Scheidung mit Baby – Keine leichte Entscheidung

Eine Scheidung mit Baby ist sicherlich nie eine leichte Entscheidung. Meist tun die Eltern des Kindes alles, um die Familie trotz der Differenzen intakt zu halten, jedoch funktioniert das leider nicht immer. Wichtig ist, dass man bedenkt, dass eine Scheidung mit Baby nicht unbedingt das Schlechteste für das Kind sein muss, denn eine angespannte Atmosphäre und ständiger Streit kann für die Kinderseele schlimmer sein als zwei Eltern, die zwar nicht zusammen wohnen, dafür aber ein friedliches Umfeld bieten können. Sind beide Eltern so weit, dass sie sich für eine Scheidung auch mit Baby entscheiden, geht es nun darum, den ganzen Prozess so vernünftig wie möglich zu regeln. Emotionen können sicherlich nicht vermieden werden – jedoch sollte das Kind nicht darunter leiden müssen.1

Die Frage um das Sorgerecht bei der Scheidung mit Baby

Vor allem Väter haben bei der Scheidung mit Baby oft Angst, dass ihnen nun das Sorgerecht entzogen wird – zum Glück ist das nicht ganz so einfach, denn auch bei einer Scheidung mit Baby haben beide Eltern Rechte und es müssen für eine solche Entscheidung triftige Gründe vorliegen. Anders kann es laufen, wenn beide Paare das alleinige Sorgerecht beantragen, denn daraus kann sich ein ernster Sorgerechtsstreit entwickeln. Hier entscheidet am Ende das Gericht, was in deren Augen zum „Wohle des Kindes“ das Beste ist. Viele Paare entscheiden sich aber zum Glück, weiterhin, das gemeinsame Sorgerecht für das Kind zu behalten. Das bedeutet, dass weiterhin alle wichtigen Entscheidungen bezüglich des Kindes im gegenseitigen Einvernehmen getroffen werden.2

Eine Scheidung mit Baby und die Auswirkungen

Eine Scheidung mit Baby wirkt sich sowohl auf das Kind, als auch auf die Eltern aus. Auch bei einer Scheidung mit Baby haben die Eltern die Pflichten, das Wohl des Kindes an die erste Stelle zu setzen und dem Kind durch die Umstände so wenig Schaden wie möglich zuzufügen. Der anschließend alleinerziehende Part, also derjenige, bei dem das Kind dauerhaft lebt, muss die regelmäßige Betreuung des Kindes sicher stellen. Eventuell kommen finanzielle Veränderungen hinzu, auch ein Umzug oder Wechsel der Arbeitsstelle kann nötig werden. All diese Belastungen wird das Kind spüren, es liegt jedoch stark an den Eltern, wie sehr es dadurch beeinflusst wird.