Ostern mit Baby

So feiern wir Ostern

Baby_Osterhasenkostuem

Ostern mit dem Baby kann besonders viel Spaß machen. Doch welchen Grund gibt es eigentlich für die Ostereier, die Hasen und die Osterküken?
Im Prinzip wird am Osterfest die Auferstehung Christi gefeiert, doch wie auch bei Weihnachten gehen die Ursprünge dieses Festes bis in die vorchristliche Zeit zurück. Da wurde von heidnischen Völkern die Tag- und Nachtgleiche gefeiert, auch als Frühlingsfest bekannt. Ebenfalls vor der Auferstehung Christi wurde von den Juden auch schon das Passahfest in ähnlicher Form zelebriert. Was heute gefeiert wird, ist also eine Mischung aus verschiedenen Traditionen. Das Osterei vom stammt aus dem Brauch einiger Länder, bunt bemalte Eier als Fruchtbarkeitssymbol zu verschenken. Auch gab es eine kirchliche „Eierweihe“. Das Ei steht für den Lebensquell und als Zeichen der Fruchtbarkeit, ebenso wie der Osterhase. Er wurde einigen Göttinnen als heiliges Tier zugeordnet. In anderen Regionen gelten aber auch Tiere wie der Hahn, der Fuchs, der Kuckuck oder der Storch als Überbringer der Ostereier.

So feiert Deutschland Ostern mit dem Baby

Wenn man Ostern mit dem Baby feiern möchte, kann man sich einmal mit den Traditionen in Deutschland auseinandersetzen. Typisch für das deutsche Osterfest sind zum Beispiel die Ostereier, die bemalt werden. Zur Dekoration werden Eier ausgeblasen und bemalt, an Ostern selbst werden gekochte Eier mit Lebensmittelfarbe gefärbt und versteckt, damit die Kinder sie suchen können. Die ausgeblasenen Ostereier werden gerne an Sträucher gehangen, ob im Garten oder in einer Vase. Osterhasen werden auch gerne als Symbol in der Dekoration eingesetzt. In vielen Teilen Deutschlands wird am Karfreitag oder Ostersonntag ein Osterfeuer veranstaltet. Ebenfalls zu finden sind Osterkerzen, das Osterwasser und das Osterlamm.
Die Feier zu Ostern mit dem Baby an sich geschieht, ähnlich wie Weihnachten, meist im Kreise der Familie, begleitet von einem großen Essen. Vor allem mit einem Baby wird das Fest etwas ganz Besonderes.

Wie feiert man in anderen Ländern Ostern mit dem Baby?

Tipps, wie man Ostern mit dem Baby feiern kann, kann man sich auch in anderen Ländern holen. In einigen Teilen der Schweiz ziehen zum Beispiel am Karfreitag die Klageweiber durch die Stadt, die schwarz gekleidet sind und Gebete und Gesänge ausrufen. Karfreitagsprozessionen gibt es auch in anderen Ländern, wie Italien und Spanien. In Schweden verkleiden sich am Ostersamstag die Kinder als Osterweiber und ziehen von Haus zu Haus, um dort um Süßigkeiten zu bitten. Auf den Philippinen heben zu Ostern mit Baby Eltern ihre Kinder am Kopf hoch, wenn am Ostermontag die Kirchenglocken läuten. Sie glauben, dass ihre Knirpse dadurch schneller wachsen. Dieser Brauch ist jedoch zu Ostern mit dem Baby nicht zu empfehlen! In New York gibt es am Ostersonntag die Easter Parade, einen Umzug mit buntgeschmückten Wagen und verkleideten Menschen.

Was macht Ostern mit dem Baby zu etwas ganz Besonderem

Jeder kann sich überlegen, nach welcher Tradition man Ostern mit seinem Baby feiern möchte. Schön ist es sicherlich, wenn die Familie sich trifft oder man die Feiertage mit guten Freunden verbringt. Für das Baby bedeuten große Feste häufig noch Stress, sodass lieber in einem kleinen und gemütlichen Rahmen Ostern mit dem Baby gefeiert werden sollte. Je weniger Trubel herrscht desto angenehmer sind die Festlichkeiten für das Baby – daher kann man am besten versuchen, vom sonstigen Tagesablauf gar nicht so viel zu verändern. Ob man mit dem Baby zu Ostern ein paar Ostereier anmalt oder nicht, ist jedem selbst überlassen. Vielleicht kann das Kleine Spaß an dem Pinsel und der Farbe entwickeln und es entstehen ein paar schöne, „abstrakte“ Ostereier dadurch. Sicherlich gut kommen auch Gedichte und Lieder zu Ostern an, die man dem Kleinen vorträgt. Wenn Sie einem Baby zu Ostern Eier schenken möchten, sollten Sie wissen, dass die Babys diese nur in Maßen essen sollen.1