Weihnachten mit Baby

Weihnachtsfest mit Baby – Wofür steht Weihnachten?

Baby_Weihnachtsmann_Kostuem

Jedes Jahr aufs Neue steht im Dezember das Weihnachtsfest an – Weihnachten mit einem Baby macht dieses Fest noch einmal zu etwas ganz Besonderem. Der eigentliche Brauch hat viele Hintergründe. Hauptsächlich wird aber am 24.12. die Geburt Christi und damit die Menschwerdung Gottes gefeiert. Dieser Brauch kommt aus dem Christentum. Das Fest dauert drei Tage. Es beginnt mit dem 24.12., dem Heiligen Abend und wird gefolgt von dem ersten und dem zweiten Weihnachtsfeiertag. Der Ursprung geht allerdings noch vor die Zeiten des Christentums zurück. So feierten schon die Germanen das Mitwinterfest und auch viele andere Kulturen am 25.12. die Wintersonnenwende oder andere, besondere Feste. Ob also nun Christi Geburt oder ein anderes Fest der Ursprung für unser Weihnachten ist, ist nicht klar belegt. Jesus Christus ist jedoch zu einer Art Hauptfigur an Weihnachten geworden, dessen Geburt in Krippenspielen in jeder Kirche nachgespielt wird und der sicherlich auch einen Stellenwert beim Weihnachten mit Baby einnehmen wird.

Traditionen zu Weihnachten mit dem Baby

Weihnachten mit dem Baby kann für alle Beteiligten ganz besonders schön werden. Die Deutschen feiern Weihnachten besonders groß. Zu keinem anderen Fest im Jahr wird so viel dekoriert, eingekauft und vorbereitet. Die meisten nehmen sich um die Weihnachtszeit herum frei und verbringen die Feiertage im Kreise der Familie. Der erste Advent läutet die Vorweihnachtszeit ein, in der Regel findet er ca. 4 Wochen vor dem Fest statt. Von nun an wird bis zum 4. Advent jeden Sonntag eine weitere Kerze angezündet, bis vier Kerzen brennen. Die Kleinen und Großen schenken sich gegenseitig häufig Adventskalender, von dem jeden Tag ab dem 1. Dezember ein Türchen geöffnet werden kann. Zur gleichen Zeit eröffnen die Weihnachtsmärkte fast in jedem Ort. Hier stehen einige Wochen lang Stände, an denen Geschenke für die Lieben gekauft werden können. An Weihnachten mit dem Baby kann man auch wunderbar selbst backen. Ob Plätzchen oder Christstollen, Leckereien nehmen an Weihnachten einen besonderen Stellenwert ein.

Weihnachten mit dem Baby – Der Heilige Abend

In Deutschland werden meistens am Heiligen Abend die Geschenke verteilt, in anderen Ländern wird Weihnachten mit dem Baby und den anderen Familienmitgliedern häufiger am 25. Dezember gefeiert. Einige Familien schmücken am Heiligen Abend einen Christbaum oder Weihnachtsbaum, wobei meist schon in der Adventszeit die ersten geschmückten Bäume stehen. Am Heiligen Abend hat dann jede Familie ihre eigene Tradition und kann selbst entscheiden, wie sie Weihnachten mit dem Baby verbringen möchte. Bei einigen Familien steht das Verteilen der Geschenke im Vordergrund, es wird zusammen gegessen und anschließend noch der Abend miteinander verbracht. Andere Familien gehen gemeinsam zum Gottesdienst und zum Krippenspiel oder lesen selbst einmal die Weihnachtsgeschichte vor. Die Geschenke werden offiziell auch gar nicht selbst gekauft, sondern traditionell vom Christkind gebracht. Der Weihnachtsmann ist aus Amerika übernommen worden und hat häufig das Christkind abgelöst.

Wie kann man Weihnachten mit einem Baby feiern?

Wie man Weihnachten mit dem Baby feiert, kann sich jede Familie selbst überlegen. Häufig feiert man Weihnachten so, wie man es auch schon mit seinen Eltern gefeiert hat. Einer der wichtigsten Tipps für Weihnachten mit dem Baby ist, für ein möglichst entspanntes und schönes Fest zu sorgen, damit es dem Baby positiv in Erinnerung bleibt. Große Familienfeste sind zwar in dieser Zeit beliebt, sorgen aber häufig auch für Stress. Wer darauf keine Lust hat, sollte lieber in kleinem und harmonischem Kreise feiern, um ein friedliches Weihnachten mit dem Baby zu verbringen.
Geschenktipps für die Beteiligten fürs Baby kann man ab besten schon vorher erfragen, damit das Geschenke-Shopping nicht zu anstrengend wird.1