Wachstum Baby

Kontinuierliches Wachstum - gesundes Baby

Massband

Geht das Wachstum eines Babys kontinuierlich voran, dann müssen sich Eltern keine Sorgen machen. Auch dann nicht, wenn es sich in Grenzbereichen bewegt. Ob und wie das Wachstum des Kindes sich entwickelt, können Eltern und der Kinderarzt anhand der Wachstumstabelle im Gelben Vorsorgeheft mitverfolgen: Werden die Messergebnisse, die es wenigstens im Rahmen der Vorsorgeuntersuchungen gibt, regelmäßig in die Tabelle (Somatogramm) eingetragen, ergibt sich die individuelle Wachstumskurve. Ob das Baby „normal“ oder „unnormal“ wächst, lässt sich anhand von altersentsprechenden, statistischen Normwerten ermitteln, „Perzentile“ genannt. Die 50. Perzentile markiert den statistischen Durchschnitt; im Bereich der 5. Perzentil sind 95 Prozent der Kinder größer als der ermittelte Messwert, die 95 Perzentile zeigt, dass 95 Prozent der Kinder kleiner sind.1

Wachstumswunder Baby

Das Wachstum des Babys ist im ersten Lebensjahr enorm. Während die Kleinen ihr Geburtsgewicht verdreifachen, schaffen sie es, innerhalb von 12 Monaten ihre Körperlänge zu verdoppeln. Und nicht nur äußerlich verändern sich Babys rasant; im Körperinneren ist auch die Zell- und Organentwicklung immens. Klar, dass der Körper bei dieser enormen „Arbeit“ optimal versorgt werden muss. Ernährungsfehler können gravierend sein und in das Wachsen der Kleinen gravierend eingreifen. 2

Durchschnittliches Wachstum von Babys im ersten Lebensjahr

Alter Körpergröße Jungen in cm Körpergröße Mädchen in cm
Geburt 51 cm 50 cm
3 Monate 61,6 cm 60,4 cm
6 Monate 68,5 cm 67,2 cm
9 Monate 73,3 cm 71,9 cm
12 Monate 77 cm 75,6 cm

 

Babyzauber - Wachstumsschub und Entwicklungssprung

Wachstum ist nicht immer sichtbar

Nicht nur körperlich ist in punkto Wachstum beim Baby einiges los, auch im Kopf passiert viel. Während die Kleinen anfangs lediglich ihre Mutter und ihren Vater oder andere enge Bezugspersonen kennen, freuen sich ab dem dritten Monat über jeden, der sie freundlich anlächelt und anspricht. Freude, Ärger, Trauer und auch schon Furcht sind Gefühle, die Babys während der ersten Lebensmonate kennenlernen. Mit etwa einem dreiviertel Jahr kann zwischen bekannten und unbekannten Personen unterschieden werden und mit einem Jahr kann das Kind emotionale Beziehungen zu bestimmten Bezugspersonen neben Mutter und Vater aufbauen. Es weiß jetzt auch schon gut, worüber sich Mama und Papa freuen und was sie verärgert. Was es darf und was es nicht darf, wissen Baby dann mit 18 Monaten sehr genau.4