Kopfbedeckung Baby

Babymützen sind wichtig im Winter und im Sommer

Babymützen sind eines der wichtigsten Accessoires für einen Säugling, denn für Neugeborene ist die neue Welt erst einmal vor allem eins: kalt. Aus dem warmen Körper der Mutter, der immer auf 37 Grad Celsius temperiert ist, plumpsen sie in eine für sie kühle Umgebung. Daher frieren Babys gerade nach der Geburt und in den ersten Monaten besonders stark.1 Die geläufige Meinung, dass Babys die meiste Hitze über den Kopf verlieren, ist nicht ganz richtig. Tatsache ist aber, dass Babys frieren, wenn Sie der Kälte ausgesetzt sind oder bestimmte Körperteile nicht bedeckt sind.2 Das heißt also: Packen Sie Ihr Baby bei Kälte warm ein und vergessen Sie dabei auch das Babyköpfchen nicht! Dies gilt übrigens nicht nur für Spaziergänge draußen, auch im Haus oder in der Nacht (wenn das Baby liegt und die Körpertemperatur sinkt) sind Babymützen unerlässlich. Auch im Sommer sind Babymützen absolute Pflicht. Babyhaut ist sehr empfindlich, sodass schon ein paar Sonnenstrahlen leicht zu Verbrennungen führen können. Von daher ist Sonnenschutz auf dem Kopf sehr wichtig. Hier bieten sich besonders Babymützen mit integriertem UV-Schutz an.

Babymützen – die passende Größe finden

Es ist in der Tat nicht ganz einfach, für Babymützen die passende Größe zu finden. Die Größe wird normalerweise über den Kopfumfang ermittelt (über den Ohren messen!). Daraus ergeben sich etwa folgende Mützengrößen:

  • Direkt nach der Geburt: 30 bis 35 cm
     
  • 1 Monat: 35 bis 37 cm
     
  • 2 bis vier Monate: 38 bis 40 cm
     
  • 5 bis 6 Monate: 42 bis 44 cm
     
  • 6 bis 12 Monate: 44 bis 46 cm

Babymützen kaufen oder einfach selber machen?

Das bleibt natürlich ganz Ihnen überlassen. Wenn Sie Spaß am Häkeln oder Stricken haben, sind Babymützen relativ schnell gemacht und Ihr Baby bekommt eine ganz individuelle Kopfbedeckung. Ansonsten ist es natürlich im stressigen Babyalltag am praktischsten die Babymützen zu kaufen. Neu oder gebraucht finden Sie hier eine riesige Auswahl in zahlreichen Formen, Farben und Stoffen. Zum Kauf gibt es hier einige Tipps: Bei Babymützen sollten Sie darauf achten, dass diese ein Bändchen zum Zubinden unterm Kinn haben. So kann die Mütze nämlich nicht verrutschen und Ihrem Kleinen wird nicht kalt. Beim Material empfiehlt sich Baumwolle. Baumwolle kann die Außentemperatur ausgleichen, sodass Ihrem Nachwuchs weder zu warm noch zu kalt ist. Wollmützen als Babymützen sind eher problematisch, da sie gerade am Kopf kratzen und zu unangenehmen Hautirritationen bei Ihrem Kleinen führen können.

Schwangerschaft

Praktische Babykleidung - Mütze

Der Kopf des Babys sollte immer geschützt sein, deswegen ist eine Mütze wichtig. Im Sommer schützt ein leichtes Mützchen vor der Sonne, in der kalten Jahreszeit vor der Kälte. Gerade die empfindlichen Ohren von Babys sollten durch eine...

zum Artikel